Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Luckenwalderinnen ohne Illusionen

Handball: Oberliga Ostsee-Spree, Frauen Luckenwalderinnen ohne Illusionen

Um eine weitere haushohe Niederlage kam Tabellenschlusslicht Luckenwalde am Wochenende nicht herum. Beim Spitzenreiter BFC Preußen in Berlin zogen die HVL-Frauen mit 9:39 den Kürzeren.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Spannende Staffelrennen in Trebbin

Die Luckenwalder Oberligafrauen (gelbe Trikots) unterliegen beim BFC Preußen in Berlin mit 9:39.

Quelle: Heike Granzow

Luckenwalde. Beim BFC Preußen in Berlin hatte am Samstagnachmittag eine Kombination aus Spielerinnen der ersten und zweiten Mannschaft der Handballvereinigung Luckenwalde (HVL) nicht die Spur einer Chance. Gegen den Meisterschaftsfavoriten Nummer eins der Oberliga Ostsee-Spree mussten die Schützlinge von Cheftrainer Ralf Granzow mit 9:39 (5:18) eine weitere haushohe Niederlage hinnehmen. Zu ungleich waren die Voraussetzungen in dieser Partie zwischen dem Tabellenersten und dem Schlusslicht aus der Nuthestadt. Während die Südberlinerinnen den Titel und den Aufstieg in die 3. Liga im Visier haben, befinden sich die Luckenwalder Handballerinnen auf dem absteigenden Ast. Für die HVL-Frauen gibt es fünf Spiele, davon vier in eigener Halle, vor Saisonende keine Rettung mehr. Der Abgesang aus der vierthöchsten Handballliga ist so gut wie sicher, denn der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz ist beachtlich.

Die Gegner der Luckenwalderinnen in den restlichen Begegnungen sind durchweg gestandene Mannschaften. Sie sind aus einem anderen Holz geschnitzt und werden sich wohl kaum gegen einen Absteiger die Butter vom Brot nehmen lassen. „Wir haben gegen Preußen das abgeliefert wozu diese Mannschaft in der Lage war. Mit zunehmender Spielzeit schwanden aber unsere Kräfte“, sagte Granzow, der auch nach dem Abstieg aus der Oberliga nicht an ein Aufhören denkt. „Ein Wegrennen in dieser Situation gibt es für mich nicht. Wir beginnen jetzt schon mit den Vorbereitungen auf die nächste Saison, wo wir uns neu orientieren und formieren müssen“, ergänzte der Luckenwalder Coach. „Wir werden aber mit Freude und Anstand mit den uns zur Verfügung stehenden Handballerinnen diese lehrreiche Saison zu Ende bringen. Den Spieltag in Berlin haben wir mit einem Mannschaftsessen ausklingen lassen“, verrät Ralf Granzow.

Am kommenden Sonnabend um 16 Uhr haben die Einheimischen dann in der Fläminghalle die Vertretung der SV Grün-Weiß Schwerin, einen ehemaligen Drittligisten, zu Gast. Da kann der HVL-Trainer bestimmt wieder auf die eine und andere Spielerin, die dieses Mal fehlte, zurückgreifen.

Von Horst Kupfer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.