Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ludwigsfelder HC stürmt zum ersten Saisonsieg

Handball, Oberliga Ostsee-Spree Ludwigsfelder HC stürmt zum ersten Saisonsieg

Der Ludwigsfelder HC hat in der Handball-Oberliga Ostsee-Spree zu Hause gegen den Bad Doberaner SV mit 34:22 gewonnen. Angesichts des gelungenen Auftritts ihrer Mannschaft zog Trainerin Nicole Klante ein positives Fazit. In der zweiten Hälfte hatte das Team aus der Autobauerstadt am Sonnabendabend der Fluch der guten Tat ereilt.

Voriger Artikel
Der Startschuss fällt um 14 Uhr
Nächster Artikel
Tagebuch vom Wandern auf dem Jakobsweg

Der Ludwigsfelder HC hat in der Handball-Oberliga einen souveränen Heimsieg gefeiert.

Quelle: Julius Frick

Ludwigsfelde. Als alles vorbei war, fiel das Fazit von Nicole Klante rundum positiv aus: Auch den Druckabfall ihres Teams in der zweiten Halbzeit wollte die Trainerin des Ludwigsfelder HC nach dem rauschenden 34:22 (19:10)-Heimerfolg in der Oberliga Ostsee-Spree (OOS) gegen den Bad Doberaner SV 90 nicht zu sehr kritisieren. „Natürlich ist das Niveau in der zweiten Halbzeit etwas gesunken“, sagte Nicole Klante, „aber wenn man mit einem Neun-Tore-Vorsprung in die Kabine geht, ist das auch nicht so einfach, der Druck fällt dann etwas ab. Die erste Hälfte mit dem schnellen Konterspiel dagegen war das Beste, dass ich bisher von meiner Mannschaft gesehen habe. Wir müssen nun versuchen, dass über die gesamte Spielzeit abzuliefern.“

Zufriedene Worte, nachdem sich der LHC am Sonnabendabend mit zwölf Toren Vorsprung die beiden ersten Pluspunkte in der Handball-Oberliga Ostsee-Spree gesichert und auf Tabellenplatz sieben katapultiert hatte. Für Neu-Trainerin Klante fiel die Heimpremiere unter die Rubrik besonderer Abend. „Klar war das schön, zum ersten Mal vor dieser Kulisse zu spielen, es hat Spaß gemacht“, sagte die 48-Jährige, die erst vor wenigen Wochen das Amt als Cheftrainerin übernommen hatte.

Nach einer zehnminütigen Abtastphase in der Stadtsporthalle hatte der LHC gegen den SV 90 – eine der alteingesessenen, etablierten Vertretungen der OOS, die am ersten Spieltag zu Hause gegen die SG OSF Berlin mit 24:17 gewonnen hatte – die Weichen frühzeitig auf Sieg gestellt. Innerhalb weniger Minuten war die Ludwigsfelder Führung von 4:1 (8.) auf 15:5 (22.) angewachsen.

In gewisser Weise hatte den LHC dann beim ersten Ligaheimspiel der Saison 2017/18 im zweiten Durchgang der Fluch der guten Tat ereilt, als die Equipe aus der Autobauerstadt einen Gang zurückschaltete. Trotzdem kontrollierte der LHC gegen Bad Doberan souverän das Spiel und baute den enormen Vorsprung sogar noch um drei Tore aus.

Die nächste Partie in der Oberliga Ostsee-Spree bestreitet der LHC nun am Sonnabend beim MTV Altlandsberg (Start: 18.30 Uhr), der nach zwei Spielen ebenfalls zwei Pluszähler auf dem Konto hat. „Wenn wir es schaffen, an die konzentrierte Leistung in der ersten Hälfte anzuknüpfen“, blickt Nicole Klante optimistisch voraus, „dann ist auch in Altlandsberg alles möglich.“

Von MAZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.