Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Medaillenregen für den SC Trebbin

Leichtathletik: Pfingstsportfest in Leuna Medaillenregen für den SC Trebbin

Bei der 14. Auflage des Pfingstsportfestes in Leuna (Sachsen-Anhalt) gewannen die siebzehn Sportler aus Trebbin insgesamt mehr als 30 Medaillen, 14-mal standen SC-Athleten ganz oben auf dem Treppchen.

Trebbin 52.2180003 13.2249752
Google Map of 52.2180003,13.2249752
Trebbin Mehr Infos
Nächster Artikel
Luckenwalder in Schweden

Nora Hartwig (SC Trebbin) beim Weitsprung. Sie sprang in Leuna aufs Treppchen.

Quelle: Foto: Privat

Trebbin. Zum bereits dritten Mal nahmen zahlreiche Leichtathleten des SC Trebbin erfolgreich am Pfingstsportfest in Leuna (Sachsen-Anhalt) teil. Bei der 14. Auflage, in diesem Jahr am Pfingstsamstag ausgetragen, gewannen die siebzehn Sportler aus der Clauertstadt insgesamt mehr als 30 Medaillen, 14-mal standen SC-Athleten sogar ganz oben auf dem Treppchen. „Das ist ein tolles Sportfest“, schwärmte Trainer Frank Ueckert von der Organisation und Anlage an der sächsischen Grenze, „wie bei den Profis wurde sogar elektronisch gemessen.“

Die jüngste SC-Starterin Liana Kegel (W8) eröffnete den Trebbiner Medaillenregen. Aufgrund ihrer Siege im 50-Meter-Sprint und Weitsprung gewann sie auch den ausgetragenen Dreikampf. Ihre Schwester Laila und Josephine Müller (beide AK 11) stürmten gemeinsam in das 50-Meter-Finale, Müller gewann anschließend noch vier Medaillen im 800-Meter-Lauf, Hoch- und Weitsprung sowie mit dem Schlagball. Ähnlich erfolgreich gestaltete sich der Wettkampftag für Charlotte Öhler und Nora Hartwig (AK 12). Erstere deklassierte die 75-Meter-Konkurrenz mit mehr als drei Zehnteln Vorsprung und sicherte sich Silbermedaillen in den Sprungdisziplinen, während Nora Hartwig neben ihrem Speerwurftitel auch mit der Kugel und in der Weitsprunggrube auf dem Treppchen stand.

Emelie Berndt (W13) mit zwei zweiten Plätzen sowie Charlott Kauna (Weitsprung-Bestleistung) und Virginia Richter (beide Altersklasse U18) rundeten den gelungenen Auftritt der Trebbiner Mädchen ab.

Im männlichen Bereich sorgten allen voran Landesmeister Eric Schmidt (M12) und das wiedergenesene Lauftalent Emanuel Schmücker (M13) für die besten Leistungen. Mit übersprungenen 1,51 Meter im Hochsprung verdiente sich Schmidt ebenso wie Schmücker mit seinem 800-Metern-Vereinsrekord (2:23,50 min) neben der Goldmedaille ein Sonderlob von Trainer Ueckert. Eric Schmidt gelangen außerdem drei weitere Triumphe. Mit dem Speer stand er ebenso auf dem obersten Treppchen wie im Sprint- und Weitsprungwettbewerb. Auch deshalb musste sich Vereinskollege Moritz Prendke mit zwei zweiten Plätzen (Sprint und Weitsprung) zufrieden geben. Während die jüngsten SC-Jungen Leo Wildner und Leonhard Pfaender (beide AK 10) Zweiter und Dritter im Hochsprung wurden, durfte sich Eric Dauss (M13) gleich über drei Siege freuen. Dauss gewann sowohl den Sprint als auch Hochsprung und Speerwurf, im Weitsprung wurde er Zweiter. Neben Schmidt und Schmücker sorgte Til Parchmann mit zwei Silbermedaillen für ein starkes Abschneiden der 13-Jährigen.

Frank Ueckert lobte auch die beiden ältesten SC-Jungen Johann Dauss und Tim Dongowski (U18), die im Kugelstoßring die Zehn-Meter-Marke knackten. „Leider gab es etwas weniger Konkurrenz als in den Vorjahren“, sagt Ueckert, „aber trotzdem war das für alle Altersklassen ein schöner Wettkampf mit Erfolgserlebnissen“. Schließlich stehen schon in den kommenden Wochen die nächsten Landesmeisterschaften auf dem Plan.

Von Fabian Stollin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.