Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Mit Helden von einst auf Rundenjagd

Motorsport: Luckenwalder Hobbyrennfahrer geht 2016 wieder auf Tour Mit Helden von einst auf Rundenjagd

Große Pläne schmiedet der Luckenwalder Hobbyrennfahrer Ulrich Troch für das Jahr 2016. Er will beispielsweise im Juni auf dem Sachsenring starten. Dort sind Helden von einst beim Classic-Cup mit von der Partie. Und Troch ist mittendrin.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Rettungssportler trauern um Trainer

Ulrich (Uli) Troch aus Luckenwalde fährt begeistert Motorradrennen. Auch in diesem Jahr geht er wieder auf die Piste.

Quelle: Fotos (2): privat

Luckenwalde. „Geschraubt wird eigentlich das ganze Jahr“, sagt Ulrich Troch, den in Rennfahrerkreisen alle nur „Ulli“ nennen. Auch von Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt lässt sich der Luckenwalder dieser Tage nicht von seinem Hobby abbringen. Der nächste Frühling kommt bestimmt und dann muss die Technik defektfrei funktionieren. Hobby-Rennfahrer Troch will es nämlich in diesem Jahr wieder wissen. Er plant, gleich in drei Rennserien des Classic-Cups 2016 an den Start zu gehen. Historische Rennsporttechnik wird auf diese Art und Weise zum Leben erweckt.

„Das letzte Jahr verlief für mich sehr erfolgreich“, sagt Troch. Er nahm beispielsweise bei den Classic-Rennen am Lausitzring teil, und er belegte mit seiner 25 Jahre alten Maschine beim Weidaer-Dreiecksrennen in der Nähe von Riesa trotz stotternden Motors den 8. Gesamtplatz.

Saisonhöhepunkt in diesem Jahr wird für Troch das „Rennen der Legenden“ auf dem Sachsenring. Anlässlich der ADAC Classic am 11. und 12. Juni werden sich dort Helden von einst packende Rennen liefern. Die Veranstalter rechnen mit einem Fahrerfeld von 20 ehemaligen Grand-Prix-Fahrern und -Weltmeistern. Bei der dritten Auflage der Sachsenring Classic werden Motorsportler in 20 verschiedenen Klassen an den Start gehen. Gerechnet wird mit mehr als 650 Teilnehmern. Der Historie der Strecke folgend, wird dabei das Hauptaugenmerk bei den Rennmotorrädern liegen. Zur Streckenbegehung weilte schon Wayne Gardner, der ehemalige 500-ccm-Motorradweltmeister aus Australien, am Sachsenring. Der Ex-Champion war vom engen sächsischen Berg- und Talkurs mit seinen zahlreichen Kurven begeistert. Er freut sich auf seinen Start im Juni. Auch Troch fiebert bereits der neuen Saison entgegen. Die Zeit bis zum ersten Start wird mit Schrauben überbrückt. Troch ist übrigens nicht der einzige Motorsportler aus der Region, der in diesem Jahr wieder auf die Piste gehen wird. Neben Troch ist mit Kai Beelitz ein zweiter Luckenwalder Motorsportler in den Rennen der Klassiker unterwegs.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.