Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Ziele für Luckenwalder Oberligaringer

Ringen/1. Luckenwalder SC Neue Ziele für Luckenwalder Oberligaringer

Luckenwalder Traditionsclub stellt seine Mannschaft für die Saison 2017 vor. Sie beginnt für die Riege Anfang September mit einem Auswärtskampf in Berlin. Neuzugänge verstärken die Luckenwalder Mannschaft, die vorne mitringen will.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Ein Herz für den Sport und den Trebbiner Club

Die Ringer-Oberligamannschaft des 1. Luckenwalder SC für die im Herbst beginnende neue Saison.

Quelle: Frank Neßler

Luckenwalde. Spuren der Vergangenheit gibt es in den Katakomben der Fläminghalle noch reichlich. An den Plakaten und Zeitungsausschnitten aus Luckenwalder Bundesligazeiten führte der Weg der LSC-Oberligaringer am Freitagabend vorbei, als sie in der traditionsreichen Sportstätte für ein aktuelles Mannschaftsfoto zusammenkamen. In etwas mehr als zwei Monaten können die Sportler selbst Geschichte schreiben. Für sie beginnt Anfang September der diesjährige Punktekampf in der Oberliga Mitteldeutschland. Bis dahin wird der Teamgeist beschworen. „In der heißen Phase der Saisonvorbereitung werden wir zwei Trainingslager durchführen“, kündigt Mannschaftsführer Stefan Braschke an. Auf viel Teamgeist und eine andere Taktik, als es die Ringer als Einzelkämpfer gewohnt sind, wird es in dieser Saison wieder ankommen. In den Trainingslagern wird an beidem dann gearbeitet.

Thomas Berger ist Altmeister in jungem Team

Für die LSC-Ringer ist es das zweite Oberligajahr. Nach dem Rückzug der Luckenwalder aus der Bundesliga im Frühjahr 2016 bestritt der Verein einen neuen Weg. Um weiterhin Mannschaftskämpfe bestreiten zu können, entschied sich der Club im Sinne der treuen Luckenwalder Ringkampffans für den Gang in die Oberliga. Wenn im Premierenjahr auch nicht alle sportlichen Träume in Erfüllung gingen, die Luckenwalder beendeten die Serie als sechste von neun Mannschaften, wurden in der Überbrückungssaison doch viele nützliche Wettkampferfahrungen gesammelt. Darauf bauen die LSC-Ringer nun auf. „Wir wollen in der neuen Saison oben mitringen“, sagt Braschke. Er schränkt allerdings ein, dass es nicht das große Ziel der Luckenwalder ist, Oberligameister zu werden. Den Mannschaftsverantwortlichen ist es gelungen, das Team ordentlich zu verstärken. Einstige Bundesligaleistungsträger wie Felix Menzel oder Michel Schneider stellen sich in den Dienst der LSC-Oberligariege. Insgesamt gehören 24 Ringer zum Kader. Das Gros von ihnen ist um die 20 Jahre jung. Altmeister Thomas Berger bildet die einzige Ausnahme. Mit seinen 45 Jahren kann der Allrounder, der vom RV Thalheim zurück an die Nuthe gewechselt ist, in beiden Stilarten in den Gewichtsklassen von 61 bis 71 Kilogramm eingesetzt werden. Mit seiner Erfahrung soll er den Jungspunden im Team in entscheidenden Situationen weiterhelfen. Weitere Neuzugänge in der LSC-Oberligariege sind Philip Atorf und Martin Hettler für den Greco-Bereich sowie die Freistiler Sebastian Nehls, Joshua Morodion und Mick Schrauber.

Erster Heimkampf der Luckenwalder am 9. September

Mit einem Auswärtskampf bei der zweiten Mannschaft des SV Luftfahrt Berlin eröffnen die Luckenwalder Oberligaringer am 2. September die diesjährige Saison. Erstmals in der heimischen Fläminghalle ist die Ringerriege der Trainer Olrik Meißner (Greco) und Jesko Schröter (Freistil) dann eine Woche später am 9. September zu erleben.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.