Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Quartett statt Sextett

Änderungen der Kegler Quartett statt Sextett

Mit kleineren Mannschaftsstärken, die in der laufenden Saison eingeführt worden sind, wollen die Kegler für weniger Besetzungsschwierigkeiten sorgen. Viele befürworten die Neuerung, manch einem sind die Teams jetzt aber zu klein.

Ludwigsfelde 52.3011439 13.261627
Google Map of 52.3011439,13.261627
Ludwigsfelde Mehr Infos
Nächster Artikel
Senior Siegfried Zimmer gelingt Topleistung

Kegler der 2. Kreisliga Herren am Sonnabend in Blankenfelde.

Ludwigsfelde. Die Änderungen hatten sie im Frühjahr beschlossen und obwohl es auch kritische Stimmen gibt, hat sich das Neue bewährt, findet Hans-Joachim Graßmann: „Es gibt auch Spieler, denen die Mannschaften jetzt zu klein sind“, sagt der Männerwart des KSV Blau-Gold Rangsdorf, „aber das Gros findet die neuen Regelungen gut, denke ich.“ Auch Andreas Siemon, der Vorsitzende des Kegel-Kreisverbandes Teltow-Fläming meint: „Ich habe den Eindruck, dass die Änderung der Mannschaftsstärke im Allgemeinen gut angenommen wird.“

Bei der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Teltow-Fläming hatte man die Reduzierung der Kegel-Mannschaften – bis auf die erste Kreisliga der Herren und die 1. Kreisliga Herren ABC – von sechs auf vier Spieler beschlossen, „aus der Notwenigkeit heraus“, sagt Graßmann. Restlos glücklich ist aber beispielsweise Ralf Fredrich, der Abteilungsleiter des RSV Mellensee, nicht mit der neuen Teamstärke. „Ich hätte lieber mit fünf Spielern geschoben und dafür ohne Streichergebnis. Aber jetzt müssen wir mit der Neuerung klarkommen und vielleicht wird die Regel ja auch noch mal geändert.“ Bei der Versammlung damals im April voteten 19 Mitglieder für die Änderung (bei zwei Gegenstimmen). Der SV Seehausen hatte sich damals in einem offenen Brief gegen kleinere Mannschaften ausgesprochen.

Eröffnet hatte man die laufende Saison 2015/16 des Kegelkreises Teltow-Fläming Mitte September auf der Anlage in Rangsdorf mit dem 1. Turnier der 3. Kreisklasse Herren (Staffel 3). Zu den Höhepunkten gehören am 10. Januar 2016 die Kreiseinzelmeisterschaften Junioren (in Blankenfelde/Qualifikation Regionalmeisterschaft), vom 15. bis 17. Januar die Kreiseinzelmeisterschaften (in Luckenwalde/Qualifikation Regionalmeisterschaft), am 6. März 2016 die Regionalmeisterschaft der Paare (in Blankenfelde/Qualifikation Landesmeisterschaft) und am 19. März 2016 die Regionalmeisterschaft der Herren (in Blankenfelde/Qualifikation Landesmeisterschaft).

Mit der Reduzierung der Teamstärken setzt man auch eine Art Änderungskurs der vergangenen Jahre fort: 2013 hatte der KFV beispielsweise die Umbenennung der Spielklasse beschlossen. Die Regionalliga, die bis dahin höchste Spielklasse im Kreis, wurde beispielsweise in erste Kreisliga umbenannt. Geändert hatte sich aber nur die Bezeichnung der Ligen, die Spielklassen wurden nicht neu strukturiert.

Ende diesen Jahres wird es nun eine Versammlung der Kegler des Landkreises geben, auf der die laufende Spielserie analysiert und auch über das Thema neue Mannschaftsstärken gesprochen wird. „Natürlich kann es passieren, dass die Änderung wieder geändert wird“, sagt Siemon, „aber frühestens in der kommenden Saison.“

Von Lars Sittig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.