Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Radsportjubiläum

Team „Ludwigsfelde bewegt“ Radsportjubiläum

Das Team „Ludwigsfelde bewegt“ sucht Mitstreiter und setzt eine alte Tradition fort. Im Juni steht wieder der Start bei einem Großereignis im Terminplaner.

Ludwigsfelde. Ein bisschen fährt auch die Vergangenheit mit, wenn die Gruppe durch den Landkreis tourt. „Es ist durchaus auch gewollt, die Ludwigsfelder Radsporttradition fortzusetzen“, sagt Steffen Liske, einer der Pedaleure des Radsportteams „Ludwigsfelde bewegt“, das 2012 aus der Taufe gehoben wurde. Nun, 2016, beginnt gerade das erste, halbrunde Jubiläumsjahr für das Ensemble, das regelmäßig bei Trainingsfahrten durch die Region rollt. „Ich habe damals schon gehofft und eigentlich auch erwartet, das sich das dauerhaft etabliert“, sagt Jens Freitag, gemeinsam mit Torsten Latocha Initiator und Gründer des Teams.

Auslöser für die Gründung der Gruppe war ein Angebot des Skoda-Velothon-Veranstalters – des gewaltigen Jedermann-Rennens, dessen Route einmal im Jahr durch die Autobauerstadt führt – einem Ludwigsfelder Team freie Startplätze zur Verfügung zu stellen. Nach einem Aufruf meldeten sich zehn Sportler. Der Anfang war gemacht. Stück für Stück wurde das Projekt weiterentwickelt: Es gab einheitliche Trikots und als fester, inzwischen schon traditioneller Trainingstermin wurde der Sonntagvormittag ausgewählt, Treffpunkt 10 Uhr, Ecke Potsdamer Straße/Theaterstraße (siehe Infokasten). Einmal pro Woche strampelte die neuformierte Interessensgemeinschaft – „Ludwigsfelde bewegt“ ist kein Verbund im Sinne des Vereinsgesetzes – um sich auf den Velothon 2012 vorzubereiten. Als der gewaltige Tross in den farbenfrohen Trikots auch durch Ludwigsfelde fährt, sitzt auch eine Delegation aus der Autobauerstadt im Rennsattel.

Das Velothons belebte mit seiner Durchfahrt auch eine alte Tradition auf den Straßen Ludwigsfeldes. Bereits vor der Wende gab es etwa bei der BSG Motor eine Sektion Radsport. „Sie war einer der stärksten im Bezirk Potsdam“, erinnert sich der frühere Bezirkstrainer Walter Röseler. Regelmäßig wurden Radsport-Veranstaltungen wie das Kriterium „Rund ums Kaufhaus“ (traditionell am ersten Mai) und das Dreiecksrennen Ludwigsfelde–Siethen–Ahrensdorf ausgetragen.

Der harte Kern der Nachfahren rund um Speichen und Pedale besteht aus zehn bis zwölf Sportlern. „In einer Whats-App-Gruppe sind sogar 25 bis 30 Leute“, sagt Freitag. Im März sollen die Vorbereitungen für den Start beim Velothon Berlin am 19. Juni beginnen. Die Länge der Trainingsrunden wird sich von Anfangs 70 bis 80 auf 100 bis 110 Kilometer steigern. „Das sind keine Radwander-Veranstaltungen“, sagt Freitag, „wir fahren nicht einfach wild drauf los, sondern nach einer Trainingssystematik.“ Man wolle, sagt Steffen Liske, „immer neue Sportler für das Team begeistern.“

info: Für das Velothon-Rennen unter dem Namen „Ludwigsfelde bewegt“ wurde eine Mannschaft von Hobbysportlern aus Ludwigsfelde und dessen Ortsteilen gebildet. Mehr Infos per Mail an LuBewegt@t-online.de

Von Lars Sittig

Ludwigsfelde 52.3011439 13.261627
Ludwigsfelde
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.