Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Red Dragons siegen in Niedersachsen

Basketball-Regionalliga Nord Red Dragons siegen in Niedersachsen

Die Herren der Red Dragons haben in Hannover gewonnen, die Frauen dagegen zu Hause gegen Braunschweig verloren. Jetzt treten beide Teams gegen Mannschaften aus Magdeburg an.

Königs Wusterhausen 52.295891 13.622838
Google Map of 52.295891,13.622838
Königs Wusterhausen Mehr Infos
Nächster Artikel
Ein echtes Erlebnis auf dem Erlebnishof

Diane Schuetze (weißes Trikot) unterlag mit den Red Dragons gegen Braunschweig.
 

Quelle: FOTOS (2). OLIVER SCHWANDT

Königs Wusterhausen.  Sie hatten die entscheidenden Minuten als „Kopfstand-Schlussphase“ bezeichnet, die Macher der Homepage der Hannover Korbjäger, gemeint war das Viertel, in dem die Red Dragons am Sonntag den Sieg sicherten: Die Königs Wusterhausener gewannen am Ende in der Basketball-Regionalliga Nord mit 74:70. In der Halbzeitpause hatte das Team aus Niedersachsens Hauptstadt noch mit 34:30 Führung in die Halbzeitpause zu retten. Auch zwei Minuten vor dem Abpfiff hatte Hannover mit 70:69 in Front gelegen, bevor sich das Team aus Königs Wusterhausen den Sieg sicherte.

Auch die Frauenmannschaft der Red Dragons war am vergangenen Wochenende im Einsatz – viel Zeit um nach der 65:90 (19:20,18:26, 18:15,10:29)-Heimniederlage in der zweiten Damen-Bundesliga gegen Eintracht Braunschweig durchzupusten, bleibt nicht: bereits am heutigen Mittwoch (18 Uhr) lädt der UBC Magdeburg zum Pokalspiel ein, während am Sonntag bereits die TG Neuss (16.30Uhr) in der heimischen Paul-Dinter-Halle gastiert. Hoch motiviert hatten die Lady Dragons am Sonnabend in heimischer Halle vor knapp 120 Zuschauern das Team der Eintracht aus Braunschweig empfangen. Trotz eines verschlafenen Starts sahen die Dragonsfans, wie ihr Team den 0:7 Fehlstart bereinigte. Als Stütze für ihr Team in dieser Phase hob sich Natasa Zolotic hervor.

Auf der Gegenseite avisierte US-Import Hollins zur Topscorerin. Am Ende wurden 50 der insgesamt 90 Punkte der Braunschweiger vom US-Import erzielt. Den Gastgebern gelang es nicht entscheidend störend auf Hollis einzugehen. Zu zaghaft trat man der quirligen 1,68 m großen Amerikanerin entgegen. Auf Seiten der Lady Dragons zeichnete sich das Team durch eine solide Punkteverteilung aus. Harris, Höhne, Schuetze als auch Thiedke konnten zweistellig Punkten.

„In den ersten drei Vierteln, war es ein gutes und auch enges Spiel“, so Coach Andreas Klocke nach dem Spiel. „Im letzten Viertel hatte Braunschweig eine sehr gute Phase, in der sie sehr gut trafen. Wir dagegen verloren zugleich unseren Spielfaden“, analysiert Klocke weiter. Das letztendliche Resultat spiegelt schlussendlich leider nicht den korrekten Spielverlauf wider, ist jedoch nach der Leistung der Gäste im Schlussviertel gerechtfertigt.

In Hannover gaben den Ton zu Beginn des Spiels der Königs Wusterhausener Männer ganz klar die Hausherren an. Zu Beginn der Partie wurden die Korbjäger ihrem Teamnamen gerecht und erarbeiteten sich einen stetig anwachsenden Vorsprung. „Sie zogen bis Mitte des 2.Viertels auf 10 Punkte davon, da sie es verstanden konsequent ihre Chancen zu nutzen, während wir mangelnde Aggressivität an den Tag legten und die Gastgeber gewähren ließen“ gestand Trainer Dirk Stenke später ein.

Erst als die Dragons die Defensive umstellten, strikter an den Mann gingen und eine „einfachere“ Offensive spielten, begannen sie das Spiel zu übernehmen. Besonders wichtig in dieser Phase waren zwei erfolgreiche Distanzwürfe von Denis Toroman durch die die Dragons das 2.Viertel (15:17) für sich entscheiden konnten. Der Rückstand zur Halbzeit konnten die Brandenburger dadurch auf vier Punkte (34:30) verkürzen.

Wie bereits in der vergangenen Saison gezeigt, kamen die Red Dragons frischer aus der Kabine als die Gastgeber, lieferten ein starkes drittes Viertel ab und sicherten sich am Ende den Sieg. „Am Ende haben wir verdient gewonnen, da wir über eine längere Zeit das ein wenig bessere Team waren. Für uns ein nächster Schritt in die richtige Richtung, auch wenn den Jungs eine harte Woche bevorsteht vor dem schwierigen Spiel auswärts gegen den BBC Magdeburg“ gibt Coach Stenke einen Ausblick auf die kommenden Aufgaben.

Den Lady Dragons steht nun eine „englische Woche“ bevor. Nachdem am vergangenen Wochenende beide Dragons-Teams gegen Mannschaften aus Niedersachsen antraten, geht die Reise in dieser Woche zu Vertretungen aus Magdeburg. Die Herren treten in der Regionalliga am Sonnabend (3. Oktober) beim BBC Magdeburg an (Anpfiff: 18 Uhr).

Von Lars Sittig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.