Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Richtungsweisendes Duell

Bundesliga Ringen Richtungsweisendes Duell

In der Ringer-Bundesliga geht es am Wochenende in die Rückrunde der Gruppenphase. Mit der Begegnung des VfK Schifferstadt gegen den Luckenwalder SC kommt es gleich zu einem richtungsweisenden Duell um den Einzug in die Meisterrunde.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Wichtiger Auswärtssieg für Luckenwalde

Der ukrainische Weltmeister Zhan Belenyuk (links) steht den Luckenwaldern nach der Militär-WM wieder zur Verfügung.

Quelle: Fotos: Nessler (2)/Privat

Luckenwalde. Ein richtungsweisendes Duell steht am Samstagabend für die Bundesligaringer des 1. Luckenwalder SC auf dem Programm. Die Mannschaft der Trainer Andreas Zabel und Jörn Levermann ist zum Auftakt der Rückrunde in der Gruppenphase beim VfK Schifferstadt zu Gast. Ein enorm wichtiger Kampf für beide Teams. Der Ausgang der Begegnung wird nach Lage der Dinge die Entscheidung darüber bringen, ob die Ringer aus Brandenburg oder die aus Rheinland-Pfalz in die Meisterrunde der laufenden Saison einziehen. Der Hinkampf in der Luckenwalder Fläminghalle endete nach dramatischem Verlauf 13:13-Unentschieden.

Auch für das zweite Duell der beiden Vereine in dieser Meisterschaftsserie wird mit ähnlich viel Dramatik gerechnet.

„Wir sind im Soll“, erklärte LSC-Coach Zabel nach der knappen 12:14-Heimniederlage der Luckenwalder am letzten Sonnabend gegen Gruppenspitzenreiter ASV Mainz. Nach fünf Kämpfen (zwei Siegen, zwei Niederlagen und einem Unentschieden) belegen die LSC-Ringer derzeit den 4. Tabellenplatz. Dennoch ist das Saisonziel der Luckenwalder, sie wollen die Meisterrunde erreichen, in Gefahr. Hintergund ist, dass ein Hinrundenkampf, der zwischen Schifferstadt und Mömbris/Königshofen, noch aussteht. Wird dieses Nachholduell am Sonntag erwartungsgemäß vom Favoriten Mömbris/Königshofen gewonnen, würden die Luckenwalder Ringer auf den 5. Tabellenplatz abrutschen.

Um die Weichen klar auf Einzug in die Meisterrunde zu stellen, ist ein Sieg des LSC am Samstagabend beim VfK Schifferstadt von enormer Bedeutung. Dass es aber nicht einfach werden wird, hat schon der Hinkampf gezeigt. Mit Nick Matuhin und Martin Obst stehen zwei WM-Starter im Luckenwalder Kader. Sie sollten am Samstagabend das Zünglein an der Waage sein.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.