Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
„Snowburner“ in Jüterbog am schnellsten

Rundenhatz auf Stepperbikes in der Skate-Arena „Snowburner“ in Jüterbog am schnellsten

Knapper Sieg beim diesjährigen Jüterboger Zwölf-Stunden-Rennen auf Stepperbikes für ein Team vom SV Jembke aus Niedersachsen. Erstmals müssen sich die Teilnehmer des Kreises Teltow-Fläming geschlagen geben.

Jüterbog 51.9964734 13.0756312
Google Map of 51.9964734,13.0756312
Jüterbog Mehr Infos
Nächster Artikel
Silber für Max Kestin aus Luckenwalde

Trotz so mancher Regendusche hatten die Fahrer sichtlich ihren Spaß beim diesjährigen Zwölf-Stunden-Stepperbike-Rennen in der Jüterboger Skate-Arena.

Quelle: Foto: Marlen Hundrieser

Jüterbog. Beim 44. Jüterboger Motocross werden an diesem Wochenende wieder die Motorsportler auf ihren knatternden Kisten über die Sprunghügel der traditionsreichen Strecke am Neuheimer Weg in der Flämingstadt jagen. Die Rennen, die für die Landesmeisterschaft von Berlin und Brandenburg gewertet werden, beginnen am Sonntag um 13 Uhr, bereits ab 9 Uhr wird morgen Vormittag auf der Motocross-Strecke trainiert.

Ganz ohne Motorkraft kamen dagegen die Teilnehmer des diesjährigen Zwölf-Stunden-Rennens auf Stepperbikes aus. Die mittlerweile sechste Veranstaltung dieser Art fand am letzten Sonnabend in der Jüterboger Skate-Arena statt. Dabei ging es im wahrsten Sinne wieder rund. 17 Teams begaben sich auf die Rundenhatz. Das ist neuer Teilnehmerrekord, wie Organisator Mathias Schramm bestätigte.

Eine andere Bestmarke wurde dagegen nicht geknackt. Der Rundenrekord aus dem Vorjahr hat weiter Bestand. 325 Umläufe wurden von den fünf Männern des TMS-Teams (Jens Bernau, Mario Polzin, Christian Burkhardt, Jens Radtke und Sebastian Abraham) im Juni 2014 zurückgelegt.

Das Wetter setzte den Sportlern in diesem Jahr zu. Viel Regen verhinderte die Verbesserung des Streckenrekords. Teilweise schüttete es wie aus Kübeln. Die Strecke mit neun Schikanen in Form von 60-, 90- und 180-Grad-Kurven, kleineren Gefällen und Anstiegen war nass und rutschig. Deshalb ist die Leistung des Teams „Snowburners 1“ (Sabine Voß, Uwe Thiedau, Thomas Manegold, Michael Bigalke und Bernd Krüger vom SV Jembke aus Niedersachsen) beachtlich. Die diesjährigen Sieger legten in knapp zwölf Stunden (11:58:28 h) 321 Runden in der Jüterboger Skate-Arena auf den kultigen Sportgeräten (Stepperbikes sind eine Mischung aus Fahrrad und Stepper) zurück. Das entspricht einer Gesamtfahrleistung von 308,160 Kilometern. Damit verwiesen die „Snowburner 1“ das „TMS“-Team knapp auf den zweiten Platz. Der Vorsprung betrug lediglich eine Runde und 57 Sekunden. Für die Vorjahressieger stehen 320 Runden (307,200 Kilometer) in 11:59:25 Stunden im Protokoll. Den dritten Platz sicherte sich das Team der „Engel-Apotheken“ mit 319 Runden (306,240 Kilometer) nach 11:58:26 Stunden.

Positiv fällt das Fazit von Organisator Schramm aus. „Ich fand es sensationell, was die Teilnehmer bei dem Wetter durchgezogen haben. Alle hatten ein Lächeln im Gesicht, keiner hat gemeckert“, sagte er.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.