Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Spannende Staffelrennen in Trebbin

28. Trebbiner Hallenmeisterschaften der Leichtathleten Spannende Staffelrennen in Trebbin

Ein Leichtathletik-Fest waren die diesjährigen Trebbiner Hallenmeisterschaften. Sie erlebten am Wochenende ihre 28. Auflage. 175 Mädchen und Jungen aus Vereinen des Kreises Teltow-Fläminmg wetteiferten dabei um Zeiten und Weiten.

Trebbin 52.2180003 13.2249752
Google Map of 52.2180003,13.2249752
Trebbin Mehr Infos
Nächster Artikel
Bestleistung von Frank Dombrowski

Vor allem die Sprinter glänzten bei den diesjährigen Trebbiner Hallenmeisterschaften der Leichtathleten.

Quelle: Foto: Frank Nessler

Trebbin. 175 Kinder und Jugendliche feierten am Samstag im Trebbiner Sportkomplex bei den 28. Trebbiner Hallenmeisterschaften, offiziell Hallen-Kreismeisterschaften, ein Leichtathletik-Fest. „Es wird immer besser“, freute sich Organisator und SC-Trainer Frank Ueckert, „das eingespielte Team ist so spitze, dass man gar nicht mehr merkt, dass es Arbeit ist.“ Rund 50 Helfer betreuten die Sportler während der Veranstaltung, etliche Zuschauer auf der Tribüne verfolgten gespannt die Wettkämpfe.

Nach der traditionellen Ehrung der vier Trebbiner Staffel-Landesmeister des Vorjahres (Niklas Hake, Eric Schmidt, Moritz Prendke, Lucas Dahlke) durch Trebbins Bürgermeister Thomas Berger (CDU) starteten die Mehrkämpfe. Die Sportler traten zunächst in den Disziplinen Medizinballstoßen, Dreierhop und 30-Meter-Sprint (fliegend) gegeneinander an. Das Kunststück, in allen drei Disziplinen der Beste der Altersklasse zu sein, gelang in diesem Jahr in den Altersgruppen mit mehr als einem Starter Celina Strauch (W 10, Mahlower SV), Dominik Wache (M 15, LC Cottbus) sowie Liana Kegel (W 8) und Jacqueline Picht (W U18) vom gastgebenden SC Trebbin.

Neben den traditionellen, gesponserten Preisen vom Gabentisch hatten die Verantwortlichen in diesem Jahr eine Neuheit parat: „Diejenigen, die in den Disziplinen des Dreikampfes sowie im 400-Meter-Lauf am nächsten an die Hallenrekorde kamen oder diese am stärksten überboten, haben einen Pokal erhalten“, freute sich Frank Ueckert, der ebenfalls die schnelle Durchführung der Siegerehrungen bis kurz vor 15 Uhr lobte.

Neue Hallenrekorde gab es in diesem Jahr ausschließlich über die erst seit 2012 mit vergleichbarer Zeitmessanlage durchgeführte 30-Meter-Sprintdistanz zu bejubeln (siehe Statistik).

Nach dem Dreikampf standen noch 400-Meter-Läufe über fünf Hallenrunden sowie die Staffelrennen (viermal eine Runde) auf dem Programm. Insbesondere bei den umjubelten Staffeln spielten die Trebbiner Gastgeber mit sechs Staffelsiegen ihren Heimvorteil aus, die anderen Teltow-Fläming-Vereine LLG Luckenwalde, Mahlower SV und LC Jüterbog durften je einmal jubeln. Besonders spannend wurde es im Duell zwischen der SC-Staffel und dem Quartett vom LC Jüterbog in der Altersklasse 15, das erst auf dem Zielstrich zugunsten der Clauertstädter entschieden wurde. „Das hätte allerdings keinen Meter weiter gehen dürfen“, beschrieb Ueckert die Aufholjagd des schnellsten 30-Meter-Sprinters Dominik Wache.

SC-Ehrenmitglied Bruno Sieke sponserte neben einem Geldpreis für zwei auffällige Sportler abermals zwei Pokale für die besten Rundenläufer. Die Trophäen erhielten in diesem Jahr Mathi Leuteritz (M 11, Mahlower SV) und Ronja Neumann (W 13, SSV Jüterbog) für ihre knapp über den Hallenrekorden liegenden Leistungen.

Nach den Siegerehrungen ließen die Organisatoren den Abend ruhig ausklingen. Sie schmiedeten bereits Pläne für die 29. Auflage des Wettkampfes im kommenden Jahr.

Von Fabian Stollin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.