Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Titelverteidigung gelungen

Neujahrsklassiker Titelverteidigung gelungen

Die SG Schöneiche gewinnt erneut das Oldie-Handball-Neujahrsturnier, bei den Frauen siegt Rangsdorf. Der SVL rangierte am Ende ganz knapp vor dem zweitplatzierten Team.

Ahrensdorf. Am Ende wiederholte sich die gleiche Prozedur wie in den vergangenen Jahren, kurz nach dem Silvesterfest, auf dem Parkett einer Turnhalle: Nur der Ort hatte sich geändert, als das Team der SG Schöneiche den Sieg beim 34. Oldie-Neujahrs-Handballturnier feierte. Diesmal hatte man sich in der Sporthalle in Ahrensdorf getroffen, kurz nach dem Jahreswechsel, um die traditionellen Turniere der Frauen (ab 35 Jahren) und Alte Herren (ab 40) des Kreisfachverbandes auszuspielen. Bei den Frauen gewann der SV Lok Rangsdorf, der sich am Ende wegen der um einen Treffer besseren Tordifferenz vor der HSG Zeuthen durchsetzte. Die SG Schöneiche hatte sich durch drei Siege in drei Spielen den Pokal vor dem Ludwigsfelder HC gesichert.

Veranstalter des Kräftemessens in freundschaftlicher Atmosphäre – einer Art Treffen der Handballfamilie – waren der Kreisfachverband (KFV) Teltow-Fläming unter Leitung von Dietrich Thiele (Vorsitzender der Technischen Kommission des KFV) und der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst. „Das Niveau bei den Männern war in diesem Jahr sehr hoch“, sagt Thiele.

Vorgesehen ist das Turnier normalerweise für die Vereine des KFV, im Laufe der Jahre hatte es aber auch schon Gäste gegeben wie 2000 Mannschaften aus Luckenwaldes Partnerstadt Bad Salzufflen und Luckau. Stammgast schon seit längerem ist das Damen-Ensemble der HSG Zeuthen. „Es gibt da schon sehr alte Verbindungen und grundsätzlich sind wir froh, wenn genug Mannschaften melden, um in Turnierform zu spielen“, sagt Thiele. Im vergangenen Jahr gingen vier Männer- und drei Frauenteams an den Start – ohne Zeuthen wäre ein Damenturnier nicht möglich gewesen. „Jeweils vier Mannschaften sind eigentlich ausreichend“, sagt Thiele, „neun wären auch kein Problem aber bei zehn Mannschaften ist dann die Kapazitätsgrenze erreicht.“

Derzeit gehören dem KFV, der zum Spielbezirk C des Handball-Landesverbandes gehört, neun Vereine an: MSV Zossen, Lok Rangsdorf, SG Ahrensdorf, MTV Wünsdorf, Ludwigsfelder HC, SV Blau-Weiß Dahlewitz, HV Luckenwalde 09, der VfB Trebbin und eben die SG Schöneiche, die erneut siegte und außerdem mit Herrmann Prause den ältesten Akteur des Wettkampfes stellte: Der 81-Jährige hütete für zwei Minuten das Tor der SGS.

Das Neujahrsturnier ist eines von zwei Veranstaltungen im Jahr, die der KFV organisiert. Dazu kommt noch das Kreispokalturnier, das in diesem Jahr Ende April ausgetragen wird. Der Austragungsort wechselt regelmäßig. „Jeder soll die Möglichkeit haben, Gastgeber zu sein“, sagt Thiele, „die SG Ahrensdorf hatte sich für das Oldieturnier bereits im vergangenen Jahr beworben, der Zuschlag wurde aber auf dieses Jahr verschoben, weil im vergangenen Herbst ein neuer Vereinsraum eingeweiht worden ist, der jetzt genutzt werden konnte.“ 2014 wurde in Dahlewitz gespielt, im vergangenen Jahr traf man sich in der Luckenwalder Fläminghalle. „Schwierigkeiten, einen Ausrichter zu finden, gibt es nicht“, sagt Thiele, „das war noch nie ein Problem gewesen.“

Von Lars Sittig

Ahrensdorf 52.3192678 13.204089
Ahrensdorf
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.