Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Traditionelles Wiedersehen der Sportfamilie

Silvesterlauf in Kolzenburg Traditionelles Wiedersehen der Sportfamilie

Der Silvesterlauf der LLG Luckenwalde in Kolzenburg erfreut sich weiter steigender Beliebtheit, das hat die Auflage 2015 wieder gezeigt. Mehr als 100 Teilnehmer werden mittlerweile gezählt, die das alte Jahr sportlich, aber gemütlich ausklingen lassen.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Favoriten aus Hessen fahren Sieg ein

Sehr familiär ging es auch diesmal wieder beim Silvesterlauf der LLG Luckenwalde in Kolzenburg zu.

Quelle: Foto: Privat

Luckenwalde. Der Kolzenburger Silvesterlauf gilt offensichtlich schon für viele Familien der Umgebung als ein Muss am letzten Tag des Jahres. Rund 80 Läuferinnen von Groß bis Klein, dazu noch eine Reihe von Besuchern, die das schöne Wetter zum Spaziergang nutzten, trafen sich wie schon seit einigen Jahren an der Ecke zum Skatepoint.

Gut verpackt mussten sie sein, denn zuletzt ungewohnte Minusgrade wirkten doch etwas unangenehm trotz des blauen Himmels. Doch die veranstaltende LLG-Jugend schickte die drei Gruppen in den doch etwas wärmeren Wald. Weicher Boden sollte den Läufern am letzten Tag des Jahres noch dazu etwas Gelenkschonung bieten.

Die Langstreckler um Laufass Ingo Noetzel, mit deren Rückkehr man nach etwa einer Stunde rechnen konnte, starteten als erste über die Siedlung in den Wald. Ihnen folgte der frühere Kolzenburger Daniel Jürgen mit der größten Gruppe, deren Rückkehr nach rund einer halben Stunde geplant war.

Beide Gruppen interpretierten zum Leidwesen des Veranstalters ein Hinweisschild falsch, lösten das Problem aber locker, denn die Skaterbahn ist ein hervorragender Orientierungsweg.

Den weichen Waldboden zu nutzen gelang aber der Kurzstreckengruppe, die die ortskundige Sophie Dorneburg mit ihrem jungen Berner Sennenhund anführte. Nach kaum 20 Minuten waren sie als Erste im Ziel und durften sich am Erlengraben bei LLG-Trainerin Anne Meyer mit Getränken und Gebäck versorgen.

Da viele Teilnehmer es inzwischen als Ehrensache ansehen, Pfannkuchen und dergleichen mitzubringen, war schließlich noch genug für die später Eintreffenden da. Gelegenheit für viele, die sich manchmal Jahre nicht gesehen hatten oder eben übers Jahr nicht, ein letztes Schwätzchen zum Jahresende zu halten.

Am weitesten angereist war in diesem Jahr wohl Fabian Klatt. Ihn hatte es aus Frankfurt am Main zum Jahreswechsel zu seinen Eltern nach Ruhlsdorf gezogen. Gleich familienweise saßen Luckenwalder Laufenthusiasten mit Jüterboger Familien zusammen. Leichtathletik- und Skate-Talente der LLG oder vom SSV Jüterbog, oftmals mit Eltern, durften natürlich eben so wenig fehlen. Ein Wiedersehen feierten auch einige Ex-Handballerinnen. Den kürzesten Weg hatten allerdings gleich eine gute Anzahl Kolzenburger vom Erlengraben. Katja Prill, die am 30. April in Ruhlsdorf wieder „ihren“ stressfreien Gute-Laune-Lauf organisiert, konnte schließlich erkennen, dass auch in einem in der Wettkampflaufszene landesweit bekannten Verein wie der LLG gerne ohne Zeitmessung gelaufen wird. Für viele war beim Abschied klar, auf Wiedersehen bis zum nächsten Jahr.

Von Siegmund Slatosch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.