Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Trotz Sturz noch Silber

Speedskaten Trotz Sturz noch Silber

Die Speedskater der LLG Luckenwalde fuhren zur Eröffnung der diesjährigen Bahnsaison auf der Erfolgsrille. In Leipzig standen mit Iris Manthee und Richard Küter zwei Sportler des Vereins auf dem Treppchen. Letzterer steckte dabei sogar einen Sturz weg.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Trebbiner beenden erfolgreiche Saison

Richard Küter (links, LLG Luckenwalde) hat zum Saisonauftakt in Leipzig den 2. Platz der Mehrkampfwertung belegt.

Quelle: Foto: Privat

Luckenwalde. Es rollt wieder für die Speedskater der LLG Luckenwalde. Nach dem Wintertraining in der Halle geht es für sie in diesem Monat wieder nach draußen. Das 11. LE-Skate Race am Wochenende in Leipzig (Sachsen) war ihr erster Bahnwettbewerb in diesem Jahr. 435 Teilnehmer aus 27 Vereinen waren angemeldet. Sportler aus Tschechien und der Slowakei verliehen dem Rennen in der sächsischen Messestadt einen internationalen Anstrich.

Masters-Sieg für Iris Manthee

Drei Anfänger und sechs Lizenzfahrer vertraten die Luckenwalder Farben bei diesem Mehrkampf in Leipzig. Zwei von ihnen schafften den Sprung aufs Podest in der Messestadt. Iris Manthee gewann in der Altersklasse Masters W50 und Richard Küter freute sich in der Gesamtwertung über Silber bei den Schülern A 13 Herren.

Für seinen 2. Platz legte er in den ersten Einzeldisziplinen den Grundstein. Im Rollgewandtheitslauf wurde Küter zunächst Fünfter. Im anschließenden 300-Meter-Sprint erkämpfte er den 3. Platz. Damit lag der LLG-Speedskater in der Gesamtwertung zwischenzeitlich auf dem 2. Platz. Im abschließenden 3000-Meter-Punktelauf, der ständig durch Sprinteinlagen verschärft wurde, hielt der Luckenwalder lange Zeit Kurs auf den Gesamtsieg. In der letzten Runde wurde er jedoch unverschuldet in einen Sturz verwickelt. Küter stand zwar sofort wieder auf und rettete somit seine bereits erlaufenen Punkte, aber seine Konkurrenten kamen ohne Sturz an ihm vorbei. Dem Luckenwalder fehlte nur ein Punkt zum Gesamtsieg. Dennoch, mit dem 2. Platz bestätigte er seine guten Leistungen vom Berliner Kidscup, der Anfang April in der Hauptstadt ausgetragen wurde.

Defekthexe bremst Sören Hennings aus

Die anderen LLG-Lizenzstarter erreichten in Leipzig Plätze im Mittelfeld ihrer teilweise sehr großen Starterfelder. Paul Scholz wurde Zehnter bei den Kadetten Herren (16 Starter), Fabian Kümmel (Schüler B 11 Herren) belegte Platz 7 (bei 15 Startern) und Sarah Bergmann Platz 13 (von 23 Startern).

Großes Pech hatte in Leipzig Sören Hennings. Erstmals als Lizenzsportler bei den Schülern B 10 Herren im Einsatz, zeigte er wie immer vollen Einsatz. Während seines 1000-Meter-Laufes lockerte sich jedoch die Achse einer Rolle seines Sportgeräts. Der LLG-Speedskater musste das Rennen beenden und konnte sich nicht mehr vom 15. Platz der Gesamtwertung verbessern. Besser lief es für die LLG-Anfänger in Leipzig. Talea Hennings (Anfänger IV Damen) wurde Siebte, Michelle Friebe (Anfängern II Damen) belegte Rang 6 und in der gleichen Wertungsklasse erkämpfte Lena Schumann den 8. Platz.

Der nächste Wettbewerb der LLG Speedskater findet am 1. Mai wieder in Sachsen statt. Es geht nach Großenhain. Je nach Wertungsklasse sind dort verschieden lange Straßenläufe und Bergsprints zu absolvieren.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.