Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Über den Berg

Leichtathletik Über den Berg

Mit dem Thyrower Waldlauf geht der Energiecup 2015 zu Ende, bei dem insgesamt 1197 Starter aus dem Landkreis Teltow-Fläming antraten. Ein Höhepunkt steht aber noch auf dem Programm.

Thyrow 52.2516298 13.2517034
Google Map of 52.2516298,13.2517034
Thyrow Mehr Infos
Nächster Artikel
Bundesligastar

Robert Wohlgemuth wurde Zweiter in Thyrow.

Quelle: fotos (2):burow

Thyrow. Zum Schluss ging es noch mal ganz besonders hoch hinauf, bei der letzten Etappe des Energiecups Teltow-Fläming schwitzte sich das Läuferfeld über den Thyrower Berg. Als alle 143 Starter beim 13. Thyrower Waldlauf das Ziel erreicht hatten, war auch das letzte Teilstück des EMB-Cups 2015 – der Volkslaufserie des Landkreises Teltow-Fläming – absolviert worden.

Auf der Neun-Kilometer-Strecke sichert sich Matthias Weis (LTC Berlin) den Sieg nach 37:22 Minuten, dicht gefolgt von Antonia Maecker (PSB 24 Berlin/37:28 min), die mit dieser Zeit Gesamtzweite und damit schnellste Frau wurde.

Auf dem dritten Platz folgte mit Marita Wahl schon die schnellste TF-Läuferin. Nach ihrem Sieg beim Brockenmarathon vor Wochenfrist war sie mit ihrer Platzierung und der Zeit von 38:03 Minuten sehr zufrieden. „Ich wollte es nach dem Brockenmarathon heute ruhig angehen. Das dabei noch ein so gutes Ergebnis herauskommt freut mich besonders.“ Wahl gehört zu jenen Läufern, die mit der Idealpunktzahl von 140 Zählern und sieben Siegen die Energie-Cupwertung 2015 gewonnen haben. Hannes Kroke vom MSV Zossen 07 reiht sich mit seinem Altersklassen-Sieg in Thyrow ebenfalls in diese illustre Gesellschaft ein, der nach dem letzten Lauf der Serie nunmehr 14 Läufer angehören.

Pünktlich um 10 Uhr fiel am Sonntag bei dem von den Rot-Weißen aus Thyrow um Stefan Pietsch organisierten Wettkampf der erste Startschuss. 127 Läufer machten sich auf den Weg, die 4,5 Kilometer lange Runde um und über den Thyrower Berg bis zu drei Mal zu laufen. Auf der langen Strecke dominierte der Trebbiner Daniel Schröder das 29-köpfige Läuferfeld und sicherte sich mit 51:36 Minuten den Gesamtsieg. Sein Vorsprung auf Robert Wohlgemuth von der SG Stern Ludwigsfelde betrug mehr als vier Minuten.

Wohlgemuth belegte mit 55:43 Minuten den zweiten Platz vor Raymond Bublak (TLV Rangsdorf/56:07min). Der Sieg auf der mit 4,5 Kilometern kürzesten Strecke ging ebenfalls nach Berlin. Holger Klingberg gewann in der Zeit von 18 Minuten und 56 Sekunden. Alexandra Keil von der LLG Luckenwalde wurde mit 20:05 Minuten schnellstes Mädchen. Beim Lauf in Thyrow hatten noch 13 Läufer die Möglichkeit sich mit ihrem vierten Start für die Jahreswertung des Energiecups zu qualifizieren. Diese Chance haben mit Ekaterina Reiswig, Niclas Koschig und Dominik Wache (alle LC Jüterbog), Ute Binde (Delphin Ludwigsfelde), Tobias Petruschke (TSV Altreetz/Siethen), Gerit Mauermann (MTV Wünsdorf 1910), Robert Wohlgemuth und Tillmann Keller beide von der SG Stern Ludwigsfelde und Bernd Schneider (MSV Zossen 07) neun Läufer mit ihrem Start in Thyrow genutzt.

Damit sind von insgesamt 1253 Startern aus dem Landkreis Teltow-Fläming 120 Läufer für die Jahreswertung des Energiecup qualifiziert. Diese 120 Läufer wurden zur Siegerehrung, die am 21. November in Thyrow stattfindet, eingeladen.

Von Hans-Jürgen Burow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.