Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Ziel ist eine vordere Platzierung

Handball Ziel ist eine vordere Platzierung

Die Handball-Frauenteams aus Ahrensdorf/Schenkendorf und Rangsdorf starten am Wochenende in die Brandenburgliga. Beim SVL strebt man eine bessere Platzierung als im Vorjahr an.

Rangsdorf 52.2918732 13.4388453
Google Map of 52.2918732,13.4388453
Rangsdorf Mehr Infos
Nächster Artikel
LHC feiert ersten Saisonsieg in der Oberliga

Beim SV Lok konnte man sich über Neuzugänge freuen.

Quelle: foto: privat

Rangsdorf. Im Landespokal zogen sie am vergangenen Wochenende de im Gleichschritt in die nächste Runde ein, an diesem Wochenende bestreiten die Frauenmannschaften des SV Lok Rangsdorf und der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst ihr erstes Punktspiel der neuen Spielzeit in der Brandenburgliga. Die MAZ stellt vor dem Start beide Teams vor.

SV Lok Rangsdorf: Als Sechste der Brandenburgliga haben die Frauen des SV Lok Rangsdorf ihr Saisonziel in der vergangenen Saison nicht erreicht. Trainerin Serena Klucke sah häufige Umbauten im Kader als Hauptgrund dafür an: „Studium, Familienplanung und anderes, lassen nur schwer eine spielerische Konstanz erreichen. Daneben war die Trefferquote wiederholt ein Problem.“ In dieser Saison strebt die Mannschaft einen Platz unter den ersten Fünf an. „Das ist ein sehr ehrgeiziges Ziel, denn die Liga ist in dieser Saison enorm stark und sehr ausgeglichen“, sagt die Trainerin.

Im Training soll an der Sicherheit im Torabschluss und spielerischer Variabilität im Angriff gearbeitet werden. Die schnelle und sichere Vorwärtsbewegung soll zur neuen Stärke der Mannschaft werden.

Kader: Anne Milling, Annett Mai, Aileen Polte, Christin Reuter (verletzt), Claudia Mager, Claudia Schnitzer (Babypause), Doreen Mager, Hanna Weidt, Hannah Middendorf, Jeniffer Klucke, Katharina Corzilius (Auslandssemester), Karolin Sense, Kerstin Pohlmann, Lisa Bogdan, Lisa Mistareck, Melissa Shanice Klein, Monique Hafenmayer (Babypause), Nathalie Köditz, Nathalie Neumann, Sandra Devantier, Stephanie Liebe, Yvonne Teuber, Sophie Regen und Paula Mistareck (Doppelspielrecht) .

Zugänge: Hannah Middendorf, Lisa Bogdan, Claudia Mager und Doreen Mager (vorher HV Luckenwalde), Lisa Mistareck (vorher SV Lok und Frankfurter HC), Sophie Regen und Paula Mistareck (eigener Nachwuchs, im Doppelspielrecht). Abgänge: Ariane Schidlewski, (Preußen Berlin), Judith Lehmann, Marla Walter, Lena Baum, Suzana Kresovic, Janine Ehmig

Trainerin Serena Klucke, Co-Trainer Andreas Kroll, Andreas Schulze

HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst: Mit dem zweiten Platz in der Brandenburgliga in der vergangenen Saison waren die Verantwortlichen sehr zufrieden. „Wir haben in unser zweiten Saison in dieser Liga einen sehr guten zweiten Platz belegt, kontinuierlich oben mitgespielt und das Maximum aus den Möglichkeiten herausgeholt, da wir teilweise eine sehr dünne Personaldecke hatten“, sagt Trainer Kai Kischel. Diese gute Platzierung soll in der kommenden Spielzeit wiederholt werden, Ziel ist es, am Ende eine Platzierung unter den ersten drei Mannschaften zu erkämpfen. Um dieses Vorhaben zu erreichen, sollen die jungen Spielerinnen weiter entwickelt werden und dass Angriffsspiel variabler werden.

Kader: Michelle Kachel (TW), Daniela Keller (TW), Lisa Zöllner (TW), Sarah Stein, Anabell Rode, Michelle Herrmann, Claudia Paul, Pauline Werner, Lise Bittner, Susan Rieder, Pia Voigt, Anne Wittram, Julia Wunsch, Eva Thäle, Sandra Sypli, Sarah Tondera, Juliane Raupach, Anne-Kathrin Stiller, Gloria Herholc, Christina Schmidtke.

Abgang: Monika Pfau(Auslandssemester Studium). Zugänge: Lisa Zöllner (TW) (A-Jugend), Anne Wittram, Sarah Tondera (beide zweite Mannschaft). Trainer: Kai Kischel, Co-Trainer: Kevin Faustmann

Von MAZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.