Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Zwei Kreismeistertitel für den SV Lok

Handball Zwei Kreismeistertitel für den SV Lok

Die Handballsaison auf Nachwuchsebene ist fast beendet, der SV Lok Rangsdorf erkämpft zwei erste Plätze und einen Vizemeistertitel. Eine Mannschaft hatte gar nicht damit gerechnet, so weit vorne mitzuspielen.

Rangsdorf 52.2918732 13.4388453
Google Map of 52.2918732,13.4388453
Rangsdorf Mehr Infos
Nächster Artikel
Melvin Senst gewinnt wichtigste Prüfung

Die C-Jugend des SV Lok wurde Vize-Kreismeister.

Rangsdorf. Der große Moment spielte sich Mitte November ab, in der heimischen Erwin-Benke-Sporthalle. Damals bezwang der SV Lok Rangsdorf in der C-Jugend-Kreisliga (weiblich) den HSV Falkensee 04 II deutlich mit 20:11. „Das war für die Mädels schon ein Höhepunkt während der Saison“, sagt Trainer Andreas Kroll, „da waren sie sehr stolz, denn Falkensee ist gerade im Nachwuchsbereich eine Hausnummer im brandenburgischen Handball.“

Am vergangenen Wochenende nun schloss das Team die Saison vor dem Konkurrenten aus der Kreisliga auf Rang zwei ab und trug damit maßgeblich zur guten Bilanz des SV Lok Rangsdorf bei, der sich außerdem zwei Meistertitel die Jugend E weiblich und die A-Jugend (männlich) sichern konnte. Die Nachwuchssaison ist inzwischen so gut wie beendet, einen dritten Platz erkämpfte außerdem die männliche E-Jugend des MTV Wünsdorf in der Kreisliga.

In der großflächigen C-Jugend-Kreisliga (weiblich) – angetreten waren Teams aus den Landkreisen Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming, Havelland und der Landeshauptstadt Potsdam – lag am Ende nur der SV Brandenburg West vor der Rangsdorfer Vertretung. Vor Saisonbeginn hatte man solch eine Platzierung nicht beim SVL. „Es hat niemand damit gerechnet, dass wir so weit vorne mitspielen können“, sagt Trainer Kroll, der von der Betreuerin Nadine Lenhart unterstützt wird, die sich um die organisatorischen Dinge kümmert. Vor der Spielzeit hatte das Team auf der Vereins-Homepage diese Marschroute vorgegeben: „Das Ziel dieser Saison ist es die Technik, Kondition und das Zweikampfverhalten zu verbessern. Durch den Abgang einiger Spielerinnen haben wir einen sehr kleinen Kader. Mit unserem neuen Trainer möchten wir durch Teamgeist und Einsatzwillen, die Abgänge kompensieren und einen Mittelfeldplatz anstreben.“

Die Ursachen für die unerwartet gute Bilanz? „Die Mannschaft hat viel Trainingsfleiß gezeigt, der Verein hat gute Grundlagen geschaffen und die Mädels waren sehr lernwillig. Es hat natürlich nicht alles geklappt, aber wir haben uns von Nackenschlägen gut erholt und haben daraus die richtigen Lehren gezogen“, sagt Coach Kroll, „ich bin zufrieden mit dem, was das Team geleistet hat, es hat sich während der Saison gefunden.“

In der kommenden Saison wird das Rangsdorfer Team dann in der B-Jugend antreten, wieder in der Kreisliga.

Internet: www. handball.svlok-rangsdorf.de

Von Lars Sittig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.