Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Zwischen Blitzlichtgewitter und Bachelorarbeit

Radsport/Radteam Seidel Luckenwalde Zwischen Blitzlichtgewitter und Bachelorarbeit

Der Luckenwalder Rico Seidel ist nach vier Wochen als Pressesprecher des Sunweb-Teams bei der Tour de France in seine Heimat zurückgekehrt. Im Gepäck hat er jede Menge Erlebnisse und neue Erfahrungen.

Luckenwalde 52.0903895 13.1636906
Google Map of 52.0903895,13.1636906
Luckenwalde Mehr Infos
Nächster Artikel
Sterne für besondere Projekte

Der Luckenwalder Rico Seidel (r.) als Sunweb-Pressesprecher bei der Tour de France – hier mit dem Australier Michael Matthews (M.), der in Paris das Grüne Trikot des Sprinterkönigs trug.

Quelle: imago sportfotodienst

Luckenwalde. Der Flieger von Paris nach Berlin ist pünktlich gelandet, jedoch von seinen Koffern fehlte am Montagnachmittag auf dem Gepäckband in Tegel jede Spur. Rico Seidel nimmt es gelassen, schließlich hat der einst selbst aktive Radsportler in den zurückliegenden vier Wochen seinen Traum gelebt. Geschafft, aber glücklich ist er wieder in seiner brandenburgischen Heimatstadt Luckenwalde angekommen.

Der 21-Jährige nahm als Pressesprecher des Teams Sunweb an der 104. Tour de France teil, die am Sonntag mit dem Gesamtsieg des Briten Christopher Froome (Team Sky) auf der Avenue des Champs-Élysées in Paris zu Ende ging. Zuvor legte der Tross beim berühmtesten Radrennen der Welt 3540 Kilometer in 21 Etappen zurück. Nicht nur von den Fahrern wurde körperlich alles abverlangt, auch die Begleiter mussten manche Strapazen auf sich nehmen. „Es waren ereignisreiche Wochen, ich habe eine Menge neue Erfahrungen gesammelt und zahlreiche interessante Menschen kennengelernt“, zieht Rico Seidel ein erstes Fazit.

Sunweb-Pressesprecher plaudert aus dem Nähkästchen

Das Sahnehäubchen: Das Team Sunweb gehörte mit vier gewonnen Etappen und Gesamtsiegen in zwei Wertungskategorien zu den erfolgreichen Rennställen bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt. „Wir sind über unseren eigenen Erwartungen geblieben. Auf die Sprintwertung haben wir spekuliert. Die Bergwertung war nicht explizit das Ziel, unser Hauptaugenmerk lag auf den Etappensiegen. Am Ende hatten wir einen Lauf“, plaudert der 21-Jährige aus dem Nähkästchen. Für ihn ist der große Teamgeist innerhalb der Mannschaft der Grundstein für das erfolgreiche Abschneiden. „Die Motivation war enorm. Sie wurde nach jedem Erfolg größer“, sagt Seidel, „jeder hat das Optimum aus seiner Position herausgeholt, um das Team soweit wie möglich nach vorn zu bringen. Es gab nur tolle Momente.“

Als Sunweb-Pressesprecher war Seidel vorrangig für die deutschen Medien zuständig. Neben zahlreichen Interviewanfragen und weiterer Pressearbeit übernahm der Luckenwalder aber auch andere Tätigkeiten. So war er sich nicht zu schade, den Sunweb-Tourbus zu waschen oder den Fahrern auf einzelnen Etappen die Getränkeflaschen zu reichen.

Erste Ruhe unterm Eiffelturm

Wenig Zeit blieb jedoch vor allem zum Genießen und zum Verarbeiten der vielen Erlebnisse. Das konnte Seidel erstmals am Sonntag, nachdem das Ziel erreicht war. „Wir sind gemeinsam im Tourbus durch Paris gefahren, das habe ich richtig genossen. Es war ein richtig toller Moment. Am Abend fand in unserem Hotel ein Mannschaftsessen statt. Anschließend wurde in einem Club der französischen Hauptstadt weiter gefeiert. Die meisten waren allerdings zu müde dafür“, sagt Seidel. Für ihn selbst rückt nun wieder das Sportjournalistik-Studium in den Vordergrund. Bis Freitag dieser Woche muss er seine Bachelor-Arbeit abgeben. Ende August folgt dann die Verteidigung.

Von Frank Neßler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Teltow-Fläming
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.