Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Die Jüngste ist schon Firmenchefin

Meister des Handwerks 2015 Die Jüngste ist schon Firmenchefin

Konditorin Franziska Geißler aus Thüringen hat mit 19 Jahren ihre Meisterprüfung abgelegt. Am 1. Dezember eröffnet sie in ihrer Heimat eine eigene Bäckerei und Konditorei.

Voriger Artikel
Bester Bäckermeister ist aus Falkensee
Nächster Artikel
Meisterbrief 2015

Konditormeisterin Franziska Geißler eröffnet in wenigen Tagen ihre eigene Bäckerei und Konditorei.

Quelle: Fotos: Julian Stähle; Privat

Bergholz-Rehbrücke. Franziska Geißler hat in den vergangenen Tagen alle möglichen Ratschläge zu hören bekommen. Das reicht von „Mach das ja nicht!“ bis hin zu „Geile Idee! Weiter!“. Sie macht weiter. Auf jeden Fall. Am 1. Dezember wird die Konditormeisterin in ihrer thüringischen Heimat, in Wahlwinkel, ihre „Bäckerei und Konditorei Franziska Geißler“ eröffnen. Mit gerade mal 20 Jahren ist sie Unternehmerin und Chefin von drei Beschäftigten. Als sie im April dieses Jahres den letzten Teil ihrer Meisterprüfung am IGV Institut für Getreideverarbeitung in Bergholz-Rehbrücke bei Potsdam erfolgreich ablegte, war sie gerade mal 19 Jahre alt. Sie ist die jüngste Meisterin des Jahrgangs 2015.

Ihren Meisterkurs hat sie nicht berufsbegleitend, sondern in Vollzeit gemacht. Sie wollte eben keine Zeit verlieren auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Schon in der fünften Klasse stand für sie fest: „Ich möchte Konditor werden. Und ich möchte mein eigener Chef sein.“ Denn so könne man ein bisschen mehr ausprobieren: neue Tortenkreationen oder Geschmackskombinationen.

Das Reizvolle an ihrem Beruf sei, dass jede Torte anders ist. Mit anderen Dekorationen. Mit einem anderen Aussehen. Vor Kurzem erst hat Geißler für ihren Vater eine Torte in der Form eines Hundes, eines Jack Russels, kreiert. Ihr Lieblingsnaschwerk aber ist eindeutig die Himbeer-Joghurt-Torte, weil sie so schön frisch ist, wie die Meisterin erzählt.

Franziska Geißler hat in Wahlwinkel eine alte Backstube übernommen, die etwa ein halbes Jahr lang ungenutzt war. Sie bringt die Maschinen wieder zum Laufen. Richtet Backstube sowie Verkaufsbereich ein. Und ab Dezember sollen dann Brot und Brötchen und natürlich Torten über den Tresen gehen. Ihre Eltern unterstützen sie. Auch ihr ehemaliger Chef steht der jungen Meisterin und Unternehmerin mit vielen guten Tipps zur Seite. Ware ordern, Produktion und Verkauf organisieren – das muss alles funktionieren. Manchmal bereite es ihr schon Kopfzerbrechen, ob die Maschinen im Betrieb durchhalten und ob die Kunden ihre Produkte auch annehmen, erzählt die 20-Jährige.

„Man muss sich im Klaren darüber sein, dass das eine große Verantwortung ist“, sagt die Konditormeisterin. Dass demnächst eine Bäckerei und Konditorei in Wahlwinkel aufmacht, hat sich in dem 600-Seelen-Ort schon rumgesprochen. Und natürlich kommen Familie und Freunde von Franziska Geißler aus ihrem nur wenige Kilometer entfernten Heimatort Wandersleben zur großen Eröffnung.

Die nächste Zeit wird nicht einfach. Das weiß die junge Frau. Urlaub fällt erst mal aus. Auch ihr Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr ist in den Hintergrund gerückt. Jetzt geht es um die Firma. Franziska Geißler hat große Pläne. Und einen weiteren Traum: ein kleines Café, in dem sie ihre Torten anbieten kann.

Von Ute Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meister des Handwerks
 KONTAKT:


   Handwerkskammer Potsdam

   Charlottenstraße 34-36
   14467 Potsdam

   Telefon: +49 (0)331 3703-0
   Fax:        +49 (0)331 3703-100

   E-Mail:      info@hwkpotsdam.de
   Website:  www.hwk-potsdam.de