Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Neue Halle für große Technik

Meister des Handwerks 2016 Neue Halle für große Technik

Handwerker-Bildungszentrum Götz plant Neubau, um an den neuesten Landmaschinen lehren zu können. Die Nachfrage nach entsprechenden Kursen ist groß.

Voriger Artikel
Hier gibt es die volle Ladung
Nächster Artikel
Rotkäppchen mit Hackebeil

Kammer-Geschäftsführer Tilo Jänsch.

Quelle: HWK/Kühn

Götz. Sie bedeckt eine Fläche von 360 Quadratmetern, ist schlappe sieben Meter hoch und ist so groß, dass locker „ein Lastzug reinpasst“, wie Tilo Jänsch, Geschäftsführer der Handwerkskammer Potsdam, erklärt. Gemeint ist der geplante Neubau für den Bereich der Land- und Baumaschinentechnik im Zentrum für Gewerbeförderung in Götz (Potsdam-Mittelmark). „Unsere bisherige Werkstatt ist einfach räumlich für die große Technik zu klein geworden – zumal wir hier auch immer mit der neuesten Technik, den neuesten Landmaschinen arbeiten“, erklärt Jänsch.

Die Nachfrage nach Kursen in diesem Bereich sei mittlerweile sehr groß. Jänsch hofft, dass bis zum Sommer des nächsten Jahres die Halle gebaut ist. Derzeit sei das Baugenehmigungsverfahren in der Prüfung.

Spätestens jedoch ab dem Frühherbst 2017 sollen die nächsten Lehrlingsgenerationen den Neubau für ihre Kurse nutzen können. Jänsch zufolge werden in Götz für die Kammerbezirke Potsdam, Cottbus und Berlin Lehrlinge zu Landmaschinenmechatronikern ausgebildet und bundesweit die Meisterausbildung angeboten. Der Kammer-Geschäftsführer sieht in der Investition in die neue Halle einen „Qualitätsschub für die Lehrlings- und Meisterausbildung“.

Das Zentrum für Gewerbeförderung ist die größte und modernste Bildungsstätte des Handwerks in der Region. Sie wurde 1996 eröffnet. In den 20 Jahren ihres Bestehens haben hier Tausende Handwerker, Lehrlinge und Gesellen ihre Schulungen und Kurse absolviert. Knapp 120 000 Auszubildende hatten hier ihre überbetrieblichen Lehrgänge und mehr als 9500 Meister der verschiedensten Gewerke haben sich in Götz auf ihre Prüfungen vorbereitet. „Unsere Bildungsstätte hat einen riesigen Bekanntheitsgrad im Handwerk“, sagt Tilo Jänsch. Viele Handwerker, die Jänsch zufolge hier schon als Lehrlinge waren und später auch hier ihren Meister gemacht haben, würden jetzt die eigenen Lehrlinge nach Götz ins Zentrum für Gewerbeförderung schicken.

In der Bildungsstätte des Handwerks bieten 30 Werkstätten und Kabinette insgesamt mehr als 400 Ausbildungsplätze – etwa für die Bereiche Kraftfahrzeugtechnik, Elektroniker, Sanitär/Heizung/Klimatechnik, für die Maler und Lackierer, Metallbauer, Tischler, Friseure und Bürokaufleute.

Von Ute Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meister des Handwerks
 KONTAKT:


   Handwerkskammer Potsdam

   Charlottenstraße 34-36
   14467 Potsdam

   Telefon: +49 (0)331 3703-0
   Fax:        +49 (0)331 3703-100

   E-Mail:      info@hwkpotsdam.de
   Website:  www.hwk-potsdam.de