Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Potsdam-Mittelmark: Ein meisterlicher Landkreis

Meister des Handwerks 2016 Potsdam-Mittelmark: Ein meisterlicher Landkreis

34 erfolgreiche Absolventen sind in Potsdam-Mittelmark zu Hause. Auf der Meister in Potsdam erhielten auch Optometristen ihre Zeugnisse

Voriger Artikel
„Sie haben etwas Tolles geschafft“
Nächster Artikel
Ideen für den gesamten Berufsstand

Zünftige Kleidung: Die neuen Dachdecker- und Schornsteinfegermeister waren auf den ersten Blick zu erkennen.

Quelle: Friedrich Bungert

Potsdam. Jungmeister aus 15 verschiedenen Gewerken haben am 19. November in Potsdam ihre Meisterbriefe bekommen. Die meisten erfolgreichen Absolventen stellte das Elektrotechniker-Handwerk mit 46 Meistern. Es folgten die Kraftfahrzeugtechniker (28 Absolventen) und die Landmaschinenmechaniker (23). Die meisten Meisterinnen haben sich im Friseurhandwerk (11) und im Konditorenhandwerk (10) qualifiziert.

Mit dem Meisterabschluss haben die Handwerker einen Grundstein dafür gelegt, ein eigenes Unternehmen gründen zu können oder aber einen Betrieb durch eine Unternehmensnachfolge übernehmen zu können. Auch für angestellte Handwerker ist der Meisterbrief in vielen Fällen ein Sprungbrett für ihre Karriere. Sie können zum Beispiel bei der Ausbildung der Lehrlinge im Betrieb in die Verantwortung gehen.

„Den Meisterbrief sollten Sie gezielt als Marketinginstrument einsetzen“, riet Karsten Kirchhoff den Absolventen. Kirchhoff ist selbst Dachdeckermeister und Mitglied des Vorstands der Handwerkskammer Potsdam. Junge Meister sollten sich „selbstbewusst in der Öffentlichkeit zeigen“, so der Kammervorstand. „Sie können etwas – zeigen Sie es.“

Mit 106 Absolventen stammt mehr als die Hälfte der 190 Meister der jüngsten Generation aus dem Kammerbezirk Potsdam. Apropos jüngste Generation: von 21 bis 48 Jahren waren alle Altersgruppen bei den erfolgreichen Meisterschülern vertreten.

Innerhalb des Kammerbezirks ist der Landkreis Potsdam-Mittelmark besonders meisterlich. Die Stadt Potsdam kommt auf Rang zwei. Hier das Ranking der Landkreise und kreisfreien Städte in Westbrandenburg:

Potsdam-Mittelmark: 34 Meister

Potsdam: 21

Havelland: 19

Oberhavel: 12

Teltow-Fläming: 12

Ostprignitz-Ruppin: 4

Prignitz: 2

Stadt Brandenburg/Havel: 2

Auf der Potsdamer Meisterfeier erhielten auch sechs Optometristen ihre Zeugnisse. Die Qualifikation zum Optometristen ist die höchste für Augenoptikermeister im Handwerk. Sie entspricht der sogenannten „Meister-Plus-Ebene“. Ein solcher Abschluss kann nur von Meistern erworben werden, die mindestens seit zwei Jahren im Berufsleben stehen.

Von Ute Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meister des Handwerks
 KONTAKT:


   Handwerkskammer Potsdam

   Charlottenstraße 34-36
   14467 Potsdam

   Telefon: +49 (0)331 3703-0
   Fax:        +49 (0)331 3703-100

   E-Mail:      info@hwkpotsdam.de
   Website:  www.hwk-potsdam.de