Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Aktuelles DS3 Crossback kommt im Mai ab 23.490 Euro
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles DS3 Crossback kommt im Mai ab 23.490 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 13.03.2019
Der DS3 Crossback rollt zunächst als Benziner auf die Schotterwege - Diesel und Elektroversionen folgen noch. Quelle: William Crozes/DS Automobiles
Köln

Audi Q2 und Mercedes GLA bekommen Konkurrenz aus Frankreich. Denn im Mai bringt die luxuriöse Citroën-Schwester DS einen kleinen Geländewagen an den Start. Der Neuzugang trägt das Kürzel DS3 Crossback und wird mindestens 23.490 Euro kosten, teilt der Hersteller mit.

Dafür gibt es einen aufgebockten Kleinwagen von 4,12 Metern Länge. Zur Ausstattung zählen neben zahlreichen Möglichkeiten der Individualisierung viele Assistenzsysteme wie ein elektronischer Copilot, der bis 180 km/h automatisch Spur und Abstand hält. Außerdem kann man den DS3 Crossback als eines der ersten Autos mit dem Smartphone öffnen und starten.

Zunächst gibt es drei Benziner mit je drei Zylindern und 1,2 Litern Hubraum, die allerdings ausschließlich auf die Vorderachse wirken. Sie leisten von 74 kW/100 PS bis 114 kW/155 PS und ermöglichen Geschwindigkeiten von maximal 208 km/h. Der Normverbrauch rangiert zwischen 4,7 und 5,5 Litern (108 und 126 g/km CO2).

Für das zweite Halbjahr hat DS einen Diesel mit 96 kW/130 PS angekündigt, und kurz vor dem Jahreswechsel soll der D3 Crossback als erstes Auto des PSA-Konzerns mit Elektroantrieb kommen. Für diesen E-Tense stellen die Franzosen eine Leistung von 100 kW/136 PS und eine WLTP-Reichweite von mehr als 300 Kilometern in Aussicht.

dpa

Eigentlich will die Politik Straßen-Sperrungen für Diesel vermeiden. Doch in ersten Kommunen ist es schon so weit, andere dürften folgen. Nun soll es zumindest einheitliche Regeln geben. Es gibt mehr Ausnahmen von Fahrverboten - und Nachbesserungen bei der Kontrolle.

12.03.2019

Sportwagen, Luxuslimousinen, Coupés: Was die Begehrlichkeit bestimmter Fahrzeugkategorien angeht, sind sich die Liebhaber einig. Über alle Jahrzehnte hinweg gibt es dagegen immer wieder auch Exoten, die beim Gros der Sammler durchfallen. Aber auch sie haben ihre Fans.

12.03.2019

Das Ende des größten Passagierjets der Welt hat Airbus vor wenigen Wochen angekündigt. Nun will der Flugzeugbauer mit ganz kleinen Passagiermaschinen durchstarten. Der Luftraum über Ingolstadt wird dabei zur Testregion für den Nahverkehr der Zukunft.

11.03.2019