Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Für E-Autos mehr als 10 500 Ladepunkte in Deutschland

Auto Für E-Autos mehr als 10 500 Ladepunkte in Deutschland

Elektroautos müssen noch immer häufiger als Benziner und Diesel "auftanken", denn ihre Reichweite ist meistens nicht so hoch. Dies ist zurzeit an 10 700 Ladepunkten in Deutschland möglich.

Voriger Artikel
Lasst Lichter sprechen: Autonome Autos blinzeln und leuchten
Nächster Artikel
Kia Stonic startet Ende September ab 15 790 Euro

Auf deutschen Straßen sind bislang vergleichsweise wenig E-Autos unterwegs.

Quelle: Lino Mirgeler/dpa

Berlin. Elektroautos können ihre Akkus heute an 10 700 öffentlich zugänglichen Ladepunkten in Deutschland aufladen. Das teilte der

Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) in Berlin mit.

Dabei seien neben den Ladesäulen der Energieunternehmen erstmals auch die der Parkplatz- und der Parkhausbetreiber mitgezählt worden. Deshalb fällt ein Vergleich mit dem Vorjahr schwer.

Hauptgeschäftsführer Stefan Kapferer forderte, die Autoindustrie müsse bezahlbare E-Autos mit großer Reichweite auf den Markt bringen. Weil in Deutschland heute erst wenige E-Autos unterwegs seien, lohne sich der Betrieb der Säulen noch nicht. Deshalb sei die staatliche Förderung enorm wichtig.

Der Ausbau der Elektromobilität werde noch erhebliche Investitionen in das Strom-Verteilnetz erfordern. Für eine Million E-Autos seien 70 000 Normalladepunkte und 7 000 Schnellladepunkte erforderlich, so Kapferer.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles