Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° bedeckt

Navigation:
So sparen Autofahrer auf Auslandsfahrten

Spritpreise vergleichen So sparen Autofahrer auf Auslandsfahrten

Auf dem Weg in den Winterurlaub können Autofahrer Geld sparen, wenn sie sich vorher über die aktuellen Spritpreise informieren. Wo ist der Treibstoff günstig?

Voriger Artikel
Experte: Autofahrer lassen zu selten Platz für Räumfahrzeuge
Nächster Artikel
"Kannste so parken, ist dann halt scheiße" - Autos in Folie

Aufgepasst beim Tanken im Urlaub: In manchen Staaten ist das Benzin um einiges günstiger.

Quelle: Franziska Kraufmann/dpa

München. Noch vor oder erst hinter der Grenze tanken? Wer als Autofahrer über die Spritpreise im Urlaubsland und auf dem Weg dorthin Bescheid weiß, kann Geld sparen. Italienfahrer etwa tanken derzeit besser noch einmal in Österreich auf,

informiert der ADAC.

Im Schnitt kostet Benzin dort aktuell 1,19 Euro pro Liter, in Italien werden dagegen 1,55 Euro fällig. Wer 50 Liter tankt, spart 18 Euro. Auch Dieselfahrer können sparen. Während der Liter aktuell in Österreich 1,14 Euro kostet, werden dafür in Italien 27 Cent mehr fällig.

Wer in die Schweiz will, zahlt dort zwar für Benzin mit 1,34 Euro im Schnitt 4 Cent weniger als in Deutschland mit 1,38 Euro. Wer aber Diesel braucht, muss dort mit 1,38 Euro derzeit 18 Cent mehr berappen. Wer nach Frankreich fährt, kann ein wenig sparen, wenn er vorher noch mal auf der deutschen Seite tankt. Benzin kostet bei den Nachbarn 1,41 Euro pro Liter und Diesel 1,29 Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles