Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Aktuelles Über Straßenbahnschienen nicht in zu spitzem Winkel radeln
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Über Straßenbahnschienen nicht in zu spitzem Winkel radeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 11.09.2018
Wer mit dem Fahrrad Straßenbahn-Gleise überqueren will, sollte die Vertiefung in einem rechten Winkel ansteuern. Quelle: Daniel Karmann
Göttingen

Straßenbahnschienen überfahren Radler am sichersten in einem nicht zu spitzen Winkel. Am besten sind 90 Grad, sagt David Koßmann vom Pressedienst Fahrrad (pd-f).

Wenn das Vorderrad in die Vertiefung gerät und sich einfädelt, können Radler nicht mehr lenken. Dann besteht höchste Sturzgefahr. Je schmaler der Reifen, etwa bei einem Rennrad, desto größer die Gefahr. Zur Entschärfung können breitere Reifen ab circa zwei Zoll wie etwa bei Ballonreifen beitragen. Im Zweifel beim Fahrradhändler prüfen lassen, wie breit die Reifen für den eigenen Fahrradtyp sein können.

Wer die Gleise in spitzem Winkel überfahren muss, sollte mit der Fahrtechnik nachhelfen und das überquerende Rad entlasten, "es also leicht über das Hindernis lupfen", sagt Koßmann, der diese Technik auch für Hindernisse wie etwa Bordsteine oder Schlaglöcher empfiehlt.

Besondere Gefahr geht von Straßenbahnschienen zusätzlich bei Nässe aus: "Sie sind dann um ein Vielfaches glatter als Asphalt, und man rutscht sehr schnell weg", sagt der Fahrradexperte.

dpa

Keine Umrüstung, niedrigere Anschaffungskosten: Für Ganzjahresreifen spricht einiges. Während sie sich von Winterreifen weniger unterscheiden, schwächeln sie jedoch beim Bremsweg im Sommer. Kümmern muss das aber nicht jeden Autofahrertyp.

11.09.2018

Wer sein Auto zum Transport von Möbeln oder viel Gepäck einsetzen möchte, sollte vorher wissen, wie viel er überhaupt zuladen darf. Bei einer Verkehrskontrolle kann es sonst teuer werden. Wie berechnet man, was an zusätzlichem Gewicht erlaubt ist?

11.09.2018

Elektrisch, voll autonom und höchst flexibel - so stellt sich Mercedes den künftigen Lieferwagen für die Stadt vor. Der Urbanetic bringt nicht nur Waren von A nach B, sondern kann nach kurzem Karosserietausch auch acht Sitz- und vier Stehplätze bieten.

10.09.2018