Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Aktuelles Bohrer im Test: Sogar Billigware mit guten Noten
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Bohrer im Test: Sogar Billigware mit guten Noten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 17.11.2017
In moderne Wände aus Beton kommen Bohrmaschinen oft nur schwer. Es gibt dafür spezielle Bohrer, zu erkennen an der gängigen Systembezeichnung «SDS plus». Quelle: Christin Klose/dpa-tmn
Anzeige
Köln

Bei modernen Betonwänden sind Bohrer sinnvoll, die spezielle Nuten für eine bessere Kraftübertragung mit einem Druckluft-Bohrhammer haben. Ein gängiges System ist das "SDS plus". Die Zeitschrift "Selbst ist der Mann" und die Versuchs- und Prüfanstalt haben solche Produkte getestet.

"Für uns war überraschend, dass sogar Billigmarken ziemlich gut abgeschnitten haben", berichtet der Test-Redakteur Peter Baruschke. "Auch Discounter mit eigenem Werkzeug machen sich zunehmend Gedanken um Qualität und lassen diese überprüfen."

Zwar kommen die Tester zum Ergebnis, dass sich teurere Bohrer durchaus mit besseren Ergebnissen absetzen - so steht ein guter Bohrer für hohes Bohrtempo. Ein bis zwei Sekunden je Loch könnten diese herausholen - in der Summe an einem Arbeitstag für einen Profi-Handwerker viel Zeit. "Aber für den, der die Geräte selten einsetzt, macht das nicht viel Unterschied", sagt Baruschke. "Daher haben wir auch fast nur gute Noten vergeben, denn für den normalen Einsatz im Haus sind das fast durchgehend gute Produkte."

Aus diesem Grund verzichteten die Tester übrigens auch auf einen Dauertest: Erst ab 50 Bohrungen werden den Einschätzungen der Experten zufolge Qualitätsunterschiede sichtbar. Auf so viele Anwendungen pro Bohrer kommen aber die wenigsten Heimwerker.

Allerdings rät Baruschke davon ab, Produkte aus dem ganz unteren Ende der Preistabelle zu kaufen. Die Bohrerspitze, die beim System "SDS plus" ein eingelötetes Plättchen hat, kann hier auch mal nicht sauber gearbeitet sein, so die Erfahrung des Experten. Der Heimwerker merke das daran, dass der Bohrer beim Arbeiten eiert.

Beim Kauf einer Bohrmaschine und eines Bohrer-Sets empfiehlt Baruschke auf die genau Bezeichnung "SDS plus" zu achten. Es gebe auch vereinzelt Systeme mit einem ähnlich lautenden Namen, die aber nicht zusammenpassten.

dpa

Altpapier und alte Kartons werden gerne im Ofen verfeuert. Das ist aber verboten. Den Grund kennen viele nicht: Beim Verbrennen werden Schadstoffe freigesetzt.

17.11.2017

Elektro-Autos lassen sich problemlos über gewöhnliche Steckdosen aufladen. Das jedoch dauert lange. Eine Alternative bieten hier Ladesäulen und Wand-Ladestationen für Privathäuser. Diese Anschaffung wird von manchen Bundesländern gefördert.

16.11.2017

Der Winter kommt. Das sind gute Nachrichten für Sparfüchse. Sie können die Kälte nutzen, um Lebensmittel auf dem Balkon zu lagern und währenddessen das Gefrierfach abzutauen.

16.11.2017
Anzeige