Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rezept der Woche Bananen-Schmarren
Mehr Essen & Trinken Rezept der Woche Bananen-Schmarren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 07.12.2016
Inga Pfannebecker hat herrlich süße Rezepte in «Sweets ohne Zucker» zusammengestellt. Quelle: Inga Pfannebecker/ Maud Fontain
Anzeige

Kategorie: Nachspeise

Zubereitungszeit:45 Minuten (inkl. Quellen)

Zutaten für 4 Personen:

150 g Couscous (am besten Vollkorn-Couscous)

200 - 240 ml Milch

2 reife Bananen (ca. 200 g Fruchtfleisch)

3 Eier (Größe M)

1 Prise Salz

2 EL Ahornsirup

Mark von 1 Vanilleschote

150 g Weizenmehl (Type 1050)

2 TL Kakaopulver

250 g Magerquark

2-3 EL Rapsöl

Puderzucker aus Roh-Rohrzucker (Bioladen)

Zubereitung:

Den Couscous mit 200 ml Milch mischen und etwa 15 Minuten quellen lassen. Inzwischen die Bananen schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Eier trennen.

Die Eiweiße mit dem Salz zu steifem Schnee schlagen. Die Eigelbe in einer Schüssel mit Ahornsirup, Vanillemark, Mehl, Kakaopulver und Quark verrühren. Dabei für eine cremige Konsistenz eventuell noch etwas Milch unterrühren, je nachdem, wie feucht der Quark ist. Den Couscous und die Bananenwürfel unterrühren. Den Eischnee vorsichtig unterheben.

In einer großen beschichteten Pfanne 1 EL Öl erhitzen. Die Hälfte der Couscous-Masse in die Pfanne geben und zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten braten. Die Masse mit einem Pfannenwender vierteln, sobald sie an der Oberfläche gestockt ist. Die Viertel undrehen und weitere 3 bis 4 Minuten backen, dann mithilfe von zwei Gabeln in kleinere Stücke zerteilen. Eventuell noch 1/2 EL Öl in die Pfanne geben und die Stücke rundum goldbraun braten.

Den Schmarren auf einen Teller geben und warm halten, z.B. im Backofen bei 70 Grad Celsius. Aus dem restlichen Teig und dem übrigen Öl auf dieselbe Weise einen Schmarren backen. Zum Servieren den Bananen-Schmarren mit Puderzucker bestäuben.

Literatur:

"Sweets ohne Zucker"

Natürlich süß - sündhaft lecker

Autorin: Inga Pfannebecker

ZS Verlag

Preis: 15,99 Euro

ISBN 978-3898835046

dpa

Dieses zu Unrecht in Vergessenheit geratene Fleischstück vom Lamm ist durchwachsen und aromareich - es ist das Äquivalent zum Schweinebauch. Man kann den Metzger bitten, die Knochen auszulösen und das Fleisch aufzurollen. Die beste Zubereitungsart ist Schongaren.

30.11.2016

Ketchup mal etwas anders: Kochbuchautor Martin Kintrup verblüfft seine Gäste gerne mit einer würzigen Soße aus gelben Tomaten und Aprikosen.

23.11.2016

Dieses Rezept ist eine ganz einfache Methode, um sich mit der Technik des Fermentierens vertraut zu machen. Das Gemüse ist in einer knappen Woche fertig fermentiert und behält dabei dennoch seinen knackigen Biss.

05.10.2016
Anzeige