Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Familie Aufklärung des Enkelkindes vorher mit den Eltern absprechen
Mehr Familie Aufklärung des Enkelkindes vorher mit den Eltern absprechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 06.07.2018
Auch wenn Kinder gezielte Fragen stellen, sollten Großeltern bei ihren Enkeln nicht die Aufklärung übernehmen. Quelle: Jochen Lübke
Anzeige
Köln

"Du, Oma, was machen Mama und Papa eigentlich zusammen im Bett?" - Es kommt der Tag, an dem Kinder solche Fragen stellen. Treffen sie einen unvorbereitet, rät Christine Sowinski vom Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA), erstmal vom Thema abzulenken.

"Am besten bespricht sich die Oma dann mit den Eltern des Kindes und fragt, inwiefern es schon aufgeklärt ist." Einfach loszupreschen und dem Kind auf eigene Faust zu erklären, was Sache ist, könne auch nach hinten losgehen. "Die heutigen Eltern machen vieles anders. Schlimmstenfalls lösen die Großeltern Ängste beim Kind aus."

Ebenfalls ungünstig sind Sätze wie: "Frag mal lieber die Mama", sagt Sowinski. Eventuell hat sich das Kind ja absichtsvoll an die Oma und eben nicht die Mama gewendet. Dann sollte die Oma die Frage auch früher oder später beantworten - sich dafür aber mit den Eltern abgesprochen haben.

dpa

Sex gehört für viele Menschen zum Leben dazu. Nicht so für Asexuelle. Auf genitale Stimulation und Orgasmen haben sie meist keine Lust. Ein Problem damit haben sie oft jedoch nicht.

06.07.2018

Beim Spielen unter Kleinkindern kann es schnell zum Streit kommen. Mit einem Handschlag ist die Kugelbahn umgestoßen oder das Spielzeugauto am Kopf gelandet. Eltern tendieren dazu, Kinder dann zu einer Entschuldigung zu drängen. Doch Taten sind wirksamer als Worte.

05.07.2018

Ein kleines Kind sieht in einer fremden Wohnung einen interessanten aber zerbrechlichen Gegenstand. Die elterliche Ermahnung "Spiel nicht mit der Vase" führt letztlich doch zu einem Bruchschaden. Warum machen Kinder manchmal genau das, was sie nicht sollen?

04.07.2018
Anzeige