Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Familie Mit Enkelkindern über die Kindheit der Eltern sprechen
Mehr Familie Mit Enkelkindern über die Kindheit der Eltern sprechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:23 30.03.2018
Viele Charaktereigenschaften von Eltern und Kindern sind identisch. Quelle: Marcel Kusch
Anzeige
Coburg

In den Enkeln entdecken Großeltern manchmal die eigenen Kinder. In ihrem Lachen, ihren Charaktereigenschaften, ihren Stärken und Schwächen.

Da rutscht einem schon mal raus, dass die Mama früher auch furchtbar ungeschickt war. Oder so gar nicht singen konnte. Dürfen Großeltern so etwas erzählen - oder stoßen sie die Eltern der Kinder damit von ihrem Sockel? 

"Kinder wissen viel zu wenig über die Kindheit ihrer Eltern", sagt der Psychologe und Ratgeberautor Hans Berwanger. "Das ist bedauerlich." Deshalb sollten Großeltern den Enkeln unbedingt von ihren eigenen Kindern erzählen - am besten, wenn die Betroffenen selbst auch anwesend sind.

Kinder empfinden sich häufig als unvollkommen, erklärt Berwanger. Sie finden es blöd, dass sie manches noch nicht schaffen. "Da hilft es ihnen ungemein, wenn sie erfahren, dass es den eigenen Eltern ganz genauso ging." Das, sagt der Psychologe, schaffe noch mehr Nähe zwischen Eltern und Kindern. Wichtig sei allerdings, dass Großeltern und Enkel mit den Eltern gemeinsam lachen, und nicht über sie. "Der Ton macht die Musik. Es sollten liebevolle Erzählungen sein."

dpa

Die Wertsachen kleiner Kinder kommen nicht selten durch Eigenverschulden abhanden. Eltern sorgen dann schnell für einen Ersatz. Das ist nicht unbedingt nötig, wie Experten zu Bedenken geben.

30.03.2018

Kindererziehung ist keine exakte Wissenschaft. Sie unterliegt Moden, ist Ansichtssache - und vor allem Sache der Eltern. Betreuen Großeltern die Enkel regelmäßig, mischen sie sich aber naturgemäß ein. Damit es nicht kracht, sollten sie dabei einiges beachten.

30.03.2018
Familie Kampf gegen Einsamkeit - Wie Erwachsene neue Freunde finden

Freunde? Die hat man einfach. Was als Kind oder Jugendlicher selbstverständlich ist, wird für Erwachsene schwieriger. Kontakte ergeben sich nicht mehr von selbst. Wer aber ein bisschen Zeit und Mut investiert, findet Leute, die genauso auf der Suche sind.

30.03.2018
Anzeige