Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Familie Spielzeugwaffen für mein Kind - ja oder nein?
Mehr Familie Spielzeugwaffen für mein Kind - ja oder nein?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:15 23.02.2018
Wenn Kinder Ritter spielen, sollten Eltern nicht zu streng sein. Quelle: Friso Gentsch
Anzeige
Fürth

Machete, Säbel, Schwert, Plastikpistole: Schon kleine Kinder wissen oft mit erschreckender Genauigkeit über Waffen Bescheid und fordern sie vehement als Spielzeug ein. Eltern müssen sich deshalb irgendwann die Frage stellen, ob sie das zulassen wollen oder nicht.

Eine entspannte Grundhaltung kann in dieser Frage weiterhelfen: "Mein Kind wird kein Gewalttäter, nur weil es eine Pistole haben will - so funktioniert das nicht", sagt Ulric Ritzer-Sachs von der

Online-Beratung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

Kämpfen zu spielen sei etwas Archaisches und tief im Menschen verankert. "Ich kann verstehen, dass das Eltern gruselt und sie es lieber hätten, wenn ihr Kind Pazifist wird." Ganz fernhalten kann man es von Jungs und Mädchen aber kaum: Spätestens auf dem Schulhof kennen sie die Star-Wars-Figuren und spielen das nach.

Auch der Versuch, bestimmte Regeln zu etablieren wie "Ihr dürft beim Spielen nicht auf Menschen zielen" sind meist zum Scheitern verurteilt, ist die Erfahrung des Erziehungsberaters. "Darum geht es ja beim ganzen Waffenspiel." Eltern müssten für sich einfach schauen, wie viel sie aushalten können.

Einen Trost gibt es: Dürfen Kinder ihre Waffenvernarrtheit eine Zeit lang ausleben, wenden sie sich irgendwann auch wieder anderen Sachen zu.

dpa

Lohnt noch ein neues Hüft- oder Kniegelenk? Vor dieser Frage stehen viele ältere Menschen irgendwann. Ein Mediziner erklärt, welche Faktoren bei dieser Entscheidung eine Rolle spielen.

26.02.2018

Das Kind will seine Schuhe nicht anziehen und schmeißt sich brüllend auf den Boden. Solche Trotzanfälle sind im Kleinkindalter ganz normal. Für Eltern werden sie schnell zu einer echten Geduldsprobe. Mit einem Trick können sie sich aber aus dieser Situation befreien.

21.02.2018

Hashtag gegen Heidi: Mit dem Schlagwort #NotHeidisGirl protestieren im Netz zahlreiche junge Frauen gegen "Germany's next Topmodel". Experten sagen, die Kritik an der Show habe eine neue Stufe erreicht. Grund dafür ist auch ein anderer Hashtag: #MeToo.

21.02.2018
Anzeige