Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Garten Das Portulakröschen im Frühjahr in Sandgemisch aussäen
Mehr Garten Das Portulakröschen im Frühjahr in Sandgemisch aussäen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 10.04.2018
Das Portulakröschen erblüht in strahlenden Farben. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand
Berlin

Groß sind sie nicht, aber ihre bunten Farben überstrahlen im Sommer einfach alles: Portulakröschen (Portulaca grandiflora) blühen in schlichtem Weiß über Orange und Gelb bis hin zu knalligem Rot. Zum Frühlingsbeginn können die Sommerblumen ausgesät werden.

Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) empfiehlt, beim Mix mit anderen Blumen auf ähnliche Ansprüche an Boden und Wasser zu achten. Denn das Portulakröschen mag es, im Gegensatz zu vielen Sommerblumen, mager und trocken. Gute Begleiter sind Mittagsgold oder Mittagsblumen.

Ausgesät wird das Portulakröschen in einer Schale mit Anzuchterde. Auch die Samen mögen es lieber trocken als nass, daher rät der BDG, die Erde mit etwas Sand zu vermischen. Die Samen nur leicht mit Erde bedecken und die Schale mit Klarsichtfolie abdecken. 18 Grad sind ideal zum Keimen.

Ins Freiland dürfen die Jungpflanzen erst nach den letzten Nachtfrösten des Jahres, circa Mitte Mai. Dann lieben die bunten Röschen einen Platz in der vollen Sonne. Übrigens: Die Portulakröschen sind zwar eng mit dem Portulak-Salat (Portulaca oleracea) verwandt, aber nicht essbar.

dpa

Wenn im Frühjahr die Sonne scheint, freut sich Mensch und Tier. Für immergrüne Pflanzen besteht nun jedoch Vertrocknungsgefahr. Doch wie kann man ein Ausdörren der Gehölze verhindern?

14.03.2018

Mit dem Start der Gartensaison freuen sich wieder viele Hobbygärtner auf das selbstangebaute Gemüse. Damit die Ernte jedoch üppig ausfällt, gilt diese Regel: Nie sollte zwei Jahre hintereinander an gleicher Stelle dasselbe Gemüse angebaut werden.

10.04.2018

Fast in jedem Garten gibt es schattige Plätze. Auch sie können reich bepflanzt werden - etwa mit Maiglöckchen, Tränendem Herz und Pfingstrosen. Außerdem fühlen sich hier Vögel besonders wohl.

12.03.2018