Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Garten Schadet Staub auf den Blättern den Pflanzen?
Mehr Garten Schadet Staub auf den Blättern den Pflanzen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:06 21.12.2017
Die Blätter von Zimmerpflanzen müssen regelmäßig gereinigt werden. Quelle: Karolin Krämer/dpa-tmn
Anzeige
Berlin

In der Natur werden die Blätter von Pflanzen schon mal dreckig. Doch Regen wäscht sie auch regelmäßig wieder ab. Im Haus ist das anders, hier können sich dicke Staubschichten ansammeln und das Grün dicht bedecken. Das schadet den Pflanzen.

Über die Blätter versorgen sich Pflanzen mit Energie. In ihnen steckt der grüne Farbstoff Chlorophyll, der die Kraft des Sonnenlichts aufnimmt und sie speichert. Außerdem nehmen sie über das Laub Kohlendioxid (CO2) auf. Beides ist nötig, um bei der Photosynthese den Zucker Glucose herzustellen. Er dient den Pflanzen als Nahrung.

Liegt aber Staub auf den Blättern, kann sich die Energiegewinnung der Pflanze um bis zu 35 Prozent einschränken, erläutert der Fachverband Raumbegrünung und Hydrokultur in Berlin. Daher sollten Pflanzen regelmäßig mit einem weichen Tuch abgewischt werden.

dpa

Was blüht denn da? Die Deutschen umgeben sich gern mit Zierpflanzen, egal ob Alpenveilchen oder Viola. Das Statistische Bundesamt liefert Zahlen.

20.12.2017

Wer die Traubenhyazinthe gut über den Winter bringen woll, sollte regelmäßig, aber nicht zu viel gießen. Sollte die Pflanze trotzdem nicht gedeihen, kann es am falschen Standort liegen.

20.12.2017

Frostige Temperaturen sind für Strauch-Pfingstrosen kein Problem. In schneereichen Wintern sind die Triebe jedoch in Gefahr. Sie können leicht abbrechen.

19.12.2017
Anzeige