Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Garten So schützt man den Garten vor Hitze
Mehr Garten So schützt man den Garten vor Hitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:56 27.07.2018
In einem mit Rindenmulch bedeckten Beet verdunstet das Gießwasser nich so schnell. Quelle: Arno Burgi
Bonn

Gießen ist das eine Mittel gegen Hitze. Man muss aber auch dafür sorgen, dass das Wasser die Pflanzen überhaupt erreicht. Daher rät das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft, den Boden im Gemüsebeet regelmäßig zu hacken.

Das sorgt für eine gute Krümelstruktur des Bodens. Das Gießwasser kann tiefer eindringen, die Feuchtigkeit bleibt länger im Boden erhalten. Alternativ kann man im Beet die Verdunstung verringern, indem man offene Böden mit einer Schicht Mulch bedeckt.

dpa

Ist es zu nass oder zu heiß, sollte aufs Rasenmäßen verzichtet werden. Bei Hitze bilden die langen Grashalme eine Schutzhülle für den Boden. Wird diese entfernt, trocknet der Boden schnell aus.

26.07.2018

Mit ihrer Farbenpracht erfreut die Stockrose das Auge. Allerdings lebt die Pflanze selten über zwei Jahre. Wer länger an ihr Freude haben möchte, kann die Natur austricksen.

26.07.2018

In kleinen Gärten ist der Platz für Pflanzen rar. Doch angepflanzt werden kann in verschiedenste Richtungen - zum Beispiel hängend und kletternd. Die Sächsische Gartenakademie gibt Pflanztipps.

25.07.2018