Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gesundheit Bei Internetsucht auf weitere psychische Störungen achten
Mehr Gesundheit Bei Internetsucht auf weitere psychische Störungen achten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:46 21.12.2017
Wer seine Internetnutzung nicht mehr kontrollieren kann, gilt als süchtig. Doch oft hängt das mit anderen psychischen Problemen zusammen. Quelle: Marc Tirl/dpa
Anzeige
Krefeld

Eine Internetsucht fällt häufig mit anderen psychischen Problemen zusammen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) hin.

Depressive Menschen zum Beispiel nutzten das Internet mitunter, um eine von ihnen wahrgenommene Einsamkeit zu reduzieren. Wird jemand auf eine Internetsucht hin untersucht, sollten deshalb mögliche andere Störungen mit abgeklärt werden.

Aber wie viel Internetnutzung ist noch normal - und wann ist jemand süchtig? In Zahlen lässt sich das nicht ausdrücken. Die Nutzung des Internets gehört für viele zum Berufsalltag oder dient der Unterhaltung. Problematisch wird es den Psychiatern zufolge, wenn sich die Nutzung nicht mehr kontrollieren lässt oder wenn jemand ohne Internet Entzugserscheinungen wie innere Unruhe verspürt.

Eine Sucht erkennt man auch daran, dass der Betroffene bereit ist, Probleme im Job, in der Partnerschaft oder Familie hinzunehmen. Auch wer andere Lebensbereiche deutlich vernachlässigt, ist möglicherweise süchtig. Wer das Gefühl hat, eventuell betroffen zu sein, wendet sich am besten an eine

Suchtberatungsstelle.

dpa

Ob für ein frisches Gefühl im Mund oder als Prophylaxe gegen Karies: Mundspülungen sind bei Erwachsenen nach wie vor beliebt. Doch was taugen die Produkte vom Discounter?

20.12.2017

2002 gab es um die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen in Deutschland eine hitzige Debatte. Heute ist der Pionier der Forschung mit dem Stand seiner Arbeit zufrieden. Doch nicht nur er fürchtet durch das strenge Stammzellgesetz Nachteile für Deutschland.

19.12.2017

Ein Winterurlaub ist zwar spaßig, aber nicht ungefährlich. Skifahrer sollten sich daher vor Kälte schützen. Vorsicht ist vor allem bei nasser Kleidung geboten.

19.12.2017
Anzeige