Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Aktuelles Test: Bedenkliche Stoffe in konventionellen Lippenstiften
Mehr Lifestyle Aktuelles Test: Bedenkliche Stoffe in konventionellen Lippenstiften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 22.02.2018
Die meisten konventionell hergestellten Lippenstifte basieren auf Fetten, die aus Erdöl hergestellt werden. In diesen können bedenkliche Stoffe stecken. Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert
Anzeige
Frankfurt/Main

Herkömmliche Lippenstifte erhalten im Test schlechte Noten: 13 Mal die Note "ungenügend" und 1 Mal "ausreichend" hat die Zeitschrift "Öko-Test" vergeben (Ausgabe 3/2018).

Die Produkte wurden auf bedenkliche Inhaltsstoffe untersucht. Naturkosmetik punktet üblicherweise bei den Warentestern, so auch dieses Mal: Sieben Mal wurde die Note "sehr gut" verteilt, ein als "natural lipstick" gekennzeichnetes Produkt erhielt die Note "befriedigend".

Die meisten konventionellen Lippenstifte basieren auf erdölbasierten Fetten, den sogenannten Paraffinen. In 12 der 14 nun getesteten Parraffin-Produkte stecken die sogenannten aromatischen Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH). Diese können Stoffe enthalten, die im Verdacht stehen, krebserregend zu sein.

In allen Paraffin-Produkten hat das Prüflabor zudem die chemischen Verbindungen MOSH und POSH gefunden. Sie können sich zum Beispiel im Fettgewebe des Körpers und der Leber anreichern. Manche Farbstoffe können außerdem allergische Reaktionen auslösen.

Kritisch sind all diese Inhaltsstoffe laut "Öko-Test", da der Lippenstift beim Sprechen, Essen und Küssen von den Lippen abgeleckt wird.

dpa

Nachdem die Mailänder Modewoche spektakulär mit Gucci und Moncler gestartet war, zeigten jetzt Moschino und Max Mara ihre eleganten bis bunten Krreationen. Dabei auch jede Menge Top-Models auf dem Catwalk.

22.02.2018

Die Modewelt blickt wieder gebannt nach Mailand: Mit den Shows von Gucci und Moncler startete die "Milano Moda Donna" äußerst spektakulär.

21.02.2018

Mit dicken Winterboots ins Büro zu gehen - das kann nicht nur zu warm, sondern auch unpassend sein. Eine ideale Alternative sind Stretch-Stiefeletten. Sie verstecken ihren Schaft auch unter eng anliegenden Hosenbeinen.

21.02.2018
Anzeige