Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Regen

Navigation:
Steam für Linux funktioniert am besten mit Ubuntu

Spiele Steam für Linux funktioniert am besten mit Ubuntu

Linux-Nutzer können seit einiger Zeit auf ihrem PC auf die Spieleplattform Steam zugreifen. Mit Ubuntu läuft das Programm einem Medienbericht zufolge am besten.

Voriger Artikel
Sonys neue Playstation 4 Überraschungssieger auf der E3
Nächster Artikel
Facebook eifert Twitter nach: Hashtags zur Themensuche

Das freut den Pinguin: Linux-Nutzer können bei Steam aus mehr als 100 Spielen wählen.

Quelle: Andrea Warnecke

Hannover. Steam funktioniert am besten mit der Linux-Distribution Ubuntu, erklärt die Zeitschrift "c't Linux" (Ausgabe 1/2013). Theoretisch läuft

das Programm zwar auch mit anderen Varianten des offenen Betriebssystems, darunter Unity, Gnome und KDE. Gibt es Probleme, sind Nutzer hier aber auf ihr eigenes Fachwissen angewiesen: Die offizielle Hilfefunktion von Steam bietet nur Problemlösungen für Ubuntu.

 

Außerdem sollten Steam-Nutzer unter Linux darauf achten, dass für ihre Grafikkarte die passenden Treiber installiert sind. Unter Ubuntu gibt es dafür das Menü "Zusätzliche Treiber", das diese Aufgabe automatisch übernimmt.

Grundsätzlich gibt es für Linux inzwischen deutlich mehr Spieleauswahl als vor einiger Zeit: Über Steam sind den Angaben nach inzwischen über 100 Titel verfügbar, darunter auch große Namen wie "Half-Life" und "Portal". Eine Alternative zu der Plattform ist

Desura, die vor allem kleinere Indie-Spiele anbietet. Mit dem Programm

Wine laufen außerdem auch Windows-Spiele unter Linux. Das funktioniere in vielen Fällen allerdings nicht ohne Ruckler und Probleme, so die Zeitschrift.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Multimedia & Technik