Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hochschule Diese Regeln gelten bei Studentenjobs
Mehr Studium & Beruf Hochschule Diese Regeln gelten bei Studentenjobs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 21.08.2018
Ab 2019 dürfen Studierende nur noch zwei Monate oder 50 Arbeitstage zusätzlich arbeiten, wenn sie bereits einen Minijob ausüben. Quelle: Daniel Bockwoldt
Anzeige
Berlin

Wollen Studierende zusätzlich zu ihrem Minijob arbeiten, müssen sie die Gehälter nicht zusammenrechnen. Voraussetzung dafür ist, dass der zweite Job zeitlich befristet ist: Wer nicht mehr als drei Monate oder 70 Arbeitstage im Jahr arbeitet, muss sich um nichts kümmern.

Ab 2019 ändern sich allerdings die Bedingungen: Dann dürfen Studierende nur noch zwei Monate oder 50 Arbeitstage zusätzlich zum Minijob arbeiten, ohne dass sie die Gehälter zusammenrechnen müssen.

Kommen Studierende in der Summe monatlich doch über die 450 Euro, muss der Chef sie bei der Sozialversicherung anmelden. Dann werden Beiträge fällig, heißt es in der Zeitschrift "Finanztest" (Ausgabe 09/2018).

dpa

Etliche Universitäten in Deutschland bieten für das kommende Semester wieder neue und zukunftsorientierte Studiengänge an. Wer sich für eines der Fächer interessiert, sollte sich zeitnah entscheiden. An den meisten Unis ist Mitte September Bewerbungsschluss.

14.08.2018

Praxiserfahrungen helfen bei der Orientierung und vereinfachen den Berufseinstieg. Dennoch hat so eine praktische Tätigkeit während eines Studiums auch Grenzen.

13.08.2018

Eine Info-Veranstaltung zum Beginn des Studiums und einmal im Semester eine gute Party - aber was machen Fachschaften, Asta und Co. eigentlich noch? Wie Politik an Hochschulen funktioniert - und wie Studierende sich einbringen können.

13.08.2018
Anzeige