Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Im Büro sollte es nicht wärmer als 26 Grad sein

Arbeit Im Büro sollte es nicht wärmer als 26 Grad sein

Nur nicht zu warm: Nur die richtige Raumtemperatur beim Arbeiten ermöglicht optimale Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Darauf weist der Technische Überwachungsverein hin.

Voriger Artikel
Bei Studienkrediten auf versteckte Klauseln achten
Nächster Artikel
Der Weg zum Traumberuf Fluglotse wird schwieriger

Hitze drosselt sie Schaffenskraft: Im Sommer auf eine adäquate Raumtemperatur achten.

Quelle: Ville Myllynen

München. Die Raumtemperatur im Büro sollte im Sommer selbst bei großer Hitze draußen nie über 26 Grad Celsius klettern. Darauf weist der TÜV Süd hin und beruft sich auf die Arbeitsstättenrichtlinie. Ist es am Arbeitsplatz wärmer, können Mitarbeiter Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System bekommen. Außerdem lasse die Konzentrationsfähigkeit nach. Gut ist es deshalb, regelmäßig die Temperatur nachzumessen - und während besonders heißer Sommertage die Jalousien den ganzen Tag geschlossen zu halten. So bleibt es im Raum kühler.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Beruf & Bildung
Ausbildung bei der Pressedruck

Ausbildungsplatz zum Medientechnologen

Ausbildung bei der MVD

Wir bieten jungen Menschen attraktive Ausbildungsplätze.

Wenn es hart auf hart kommt, kann man mit einer Lesebestätigung eine Online-Bewerbung nachweisen.

Wer seine Bewerbungen per E-Mail verschickt, fordert am besten eine Lesebestätigung vom Empfänger an. Falls es zu einem Rechtsstreit kommt, könnte der Jobsuchende sonst vor Gericht nicht beweisen, dass er seine Unterlagen überhaupt verschickt hat. mehr