Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin 2017 starben 36 Menschen auf Berlins Straßen
Nachrichten Berlin 2017 starben 36 Menschen auf Berlins Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 16.03.2018
Auf den Berliner Straßen gab es 2017 einige Verkehrsunfälle (hier am Kottbusser Tor) Quelle: dpa
Berlin

Die Zahl der Verkehrstoten in Berlin ist auf einem Rekordtiefstand – und sie soll weiter sinken. Mit dem Umbau gefährlicher Kreuzungen und mit zusätzlichen Fußgängerüberwegen etwa wolle man den Verkehr sicherer machen, sagte Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne) am Freitag bei der Vorstellung der Verkehrsstatistik 2017.

36 Verkehrstote

Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Donnerstag mitgeteilt hatte, gab es in Berlin im Vorjahr 36 Verkehrstote – so wenige wie noch nie seit Beginn der Erhebungen 1991. Insgesamt kam es aber zu etwas mehr Unfällen (plus 1,6 Prozent auf 143.424) mit etwas mehr Verunglückten (plus 0,12 Prozent auf 17 415).

Die häufigste Ursache – Fehler beim Abbiegen – hat sich gegenüber dem Vorjahr mit 2.415 Zählungen nur um knapp 1% verringert.

Von MAZonline

Droht der Berliner Polizei eine neuer Skandal? Nach der Affäre um die Ausbildung in der Polizeiakademie steht jetzt der Verdacht der Korruption im Raum. Am Freitagmorgen wurden Räume durchsucht und mehrere Mitarbeiter der Polizei festgenommen.

16.03.2018

In Berlin-Kreuzberg ist am Donnerstag ein Abischerz völlig aus dem Ruder gelaufen. Die Feuerwehr ist mit 40 Kräften ausgerückt, weil Jugendliche in ihrer Schule Buttersäure verschüttet hatten. Der Einsatz hat sich über mehrere Stunden hingezogen.

15.03.2018

An manchen Stellen der Spree verfärbt zuviel Eisen das Wasser. Auch erhöhte Sulfat-Salzwerte sind ein Problem. Das Land Brandenburg arbeitet an Erlassen. Das verunreinigte Wasser könnte aus stillgelegten Braunkohle-Gruben stammen.

15.03.2018