Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin 9-Jähriger steckt nach Versteckspiel in Tresor fest
Nachrichten Berlin 9-Jähriger steckt nach Versteckspiel in Tresor fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 17.12.2017
Ungewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr in Berlin-Lichterfelde: Ein neunjähriger Junge hat sich beim Versteckspielen in einen Tresor eingeschlossen und musste von Rettungskräften befreit werden. . Quelle: Feuerwehr Berlin
Lichterfelde

Ungewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr in Berlin-Lichterfelde: Ein neunjähriger Junge hat sich beim Versteckspielen in einen Tresor eingeschlossen und musste von Rettungskräften befreit werden. Das Kind kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt, wie die Feuerwehr am Samstag mitteilte.

Feuerwehrmann fand richtige Kombination

Der Neunjährige hatte mit seinem jüngeren Bruder am Freitagabend Verstecken gespielt. Dabei kletterte er in einen unbenutzten Tresor im Elternhaus in der Potsdamer Straße. Da sich die Tresortür nicht mehr öffnen ließ, alarmierten die Eltern die Feuerwehr.

Vor Ort versorgten die Rettungskräfte den Jungen mit Sauerstoff. Der gut zwei Stunden dauernde Einsatz wurde letztlich von einem Feuerwehrmann beendet: Nachdem er verschiedene Geburtsdaten als Code für den Tresor versucht hatte, fand er letztlich die richtige sechsstellige Kombination und die Tür öffnete sich. Der Junge konnte im Elternhaus bleiben.

Lesen Sie mehr

» Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline/dpa

Die Union drängt in Berlin auf eine Verlängerung der Wohnsitzpflicht für Geflüchtete. Diese Pflicht besagt, dass Asylbewerber drei Jahre in dem Bundesland wohnen müssen, in dem sie ihr Verfahren durchlaufen haben. Es bestehe die Angst, dass sonst vor allem Großstädte sonst überlastet werden.

17.12.2017
Berlin Albanische Familie mit drei Kindern - Linken-Vorsitzende kritisiert SPD wegen Abschiebung

Die Vorsitzende der Berliner-Linken, Katina Schubert, hat Innensenator Andreas Geisel (SPD) wegen der Abschiebung einer albanischen Familie mit drei Kindern kritisiert. Denn die Familie sei entgegen der Empfehlung der Härtefallkommission abgeschoben worden.

17.12.2017
Berlin Auseinandersetzung Jannowitzbrücke - Fünf Verletzte nach Gruppen-Streit

In Berlin kam es in der vergangenen Nacht zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen, die am U-Bahnhof Jannowitzbrücke zusammenstießen. Flaschen flogen und Reizgas wurde versprüht, außerdem wurden zwei Unbeteiligte zum Opfer.

17.12.2017