Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Alexanderplatz: Anzahl der Straftaten deutlich gestiegen

Berlin Alexanderplatz: Anzahl der Straftaten deutlich gestiegen

Die Zahl der Körperverletzungen, sowie der Drogen- und Sexualdelikte ist am Alexanderplatz in Berlin deutlich angestiegen. Allein von Januar bis Oktober diesen Jahres wurden 425 Straftaten mit Betäubungsmitteln registriert. In der gesamten Hauptstadt ist die Anzahl der Straftaten jedoch rückläufig.

Voriger Artikel
Blaulicht plus Martinshorn: Polizei zieht Auto aus dem Verkehr
Nächster Artikel
SPD-Fraktion trifft sich zum Krisengespräch

Die Zahl der Straftaten am Alexanderplatz ist deutlich gestiegen.

Quelle: dpa

Berlin. Am Berliner Alexanderplatz ist die Zahl der Körperverletzungen sowie der Drogen- und Sexualdelikte deutliche gestiegen. Das belegen Zahlen der Berliner Polizei. Danach wurden im Zeitraum von Januar bis Oktober dieses Jahres 425 Straftaten im Zusammenhang mit Betäubungsmitteln registriert; im Vorjahreszeitraum waren es noch knapp über 165.

Im Bereich der Sexualdelikte hat sich die Zahl im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt: 36 Delikte wie Vergewaltigung und schwere sexuelle Nötigung zählten die Beamten bis einschließlich Oktober auf dem Platz in Berlins Mitte; 2016 lag die Zahl noch bei unter 20 Delikten. Im Bereich der Körperverletzung wurden 150 mehr Fälle registriert.

Zahl der Straftaten in der gesamten Hauptstadt rückläufig

Einen Rückgang meldete die Behörde dagegen bei Diebstählen: Demnach wurden in diesem Jahr bislang 58 gestohlene Fahrräder registriert (2016: 115 Fälle), 9 Trickdiebstähle wurden gemeldet (2016: 39) sowie 728 Taschendiebstähle (2016: 1.345).

In der gesamten Hauptstadt ist die Zahl der begangenen Straftaten eher rückläufig. Das geht aus Teilen der Kriminalitätsstatistik der Polizei zum ersten Halbjahr 2017 hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. Wurden im ersten Halbjahr 2016 noch 279.833 Straftaten gezählt, waren es im ersten Halbjahr diesen Jahres 253.044 Fälle.

Wie sich die Zahlen weiteren kriminalitätsbelasteten Orten wie der Wahrschauer Brücke oder dem Kottbusser Tor entwickelt haben, konnte die Innenverwaltung am Montag noch nicht mitteilen.

Lesen Sie hierzu auch:

Am Alex vom Bekannten niedergestochen

Streit am Alexanderplatz eskaliert

Polizei ermittelt gegen rassistische Hertha-Fans

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Berlin
bb857bea-1a4a-11e8-b6f5-5af87fa64403
Sie sollen die neuen CDU-Minister werden

Noch ist unklar, ob es überhaupt zu einer neuen GroKo kommt. Stimmen die SPD-Mitglieder dem Koalitionsvertrag zu, werden sie die neuen CDU-Minister.

DAX
Chart
DAX 12.543,00 +0,47%
TecDAX 2.616,75 +0,54%
EUR/USD 1,2287 -0,01%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 8,73 +5,20%
DT. TELEKOM 13,44 +3,82%
Henkel VZ 111,90 +2,66%
LUFTHANSA 27,25 -1,30%
CONTINENTAL 227,60 -0,74%
INFINEON 22,27 -0,27%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 233,27%
Commodity Capital AF 194,38%
UBS (Lux) Equity F AF 92,96%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 89,99%
Polar Capital Fund AF 86,93%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte