Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Angriff in U-Bahn: Polizei sucht Täter und Opfer

Berlin-Neukölln Angriff in U-Bahn: Polizei sucht Täter und Opfer

Jetzt mit Fahndungsfotos: Die Polizei Berlin sucht nach drei jungen Männern, die Ende Oktober 2016 in der U-Bahn der Linie U8 zwei Menschen angegriffen haben. Auch wird der Mann gesucht, der von den Tätern mit Reizgas besprüht und dem gegen den Kopf getreten wurde.

Voriger Artikel
Preis für Reportage über Teenie-Mutter
Nächster Artikel
Kind geht bei Rot und wird vom Auto erfasst

Die Polizei fahndet nach diesen drei mutmaßlichen Angreifern.

Quelle: Polizei Berlin

Berlin. Mit der Veröffentlichung von Bildern sucht die Polizei Berlin nach drei Männern, die im Verdacht stehen, im Oktober des vergangenen Jahres zwei Menschen in Berlin-Neukölln verletzt zu haben.

Einer der Abgebildeten soll am 29. Oktober 2016 gegen 22.25 Uhr in einem U-Bahn-Waggon der Linie U8 in Höhe des Bahnhofs Hermannplatz ohne ersichtlichen Grund einem bislang unbekannten Mann Reizgas ins Gesicht gesprüht haben. Anschließend habe er dem Mann gegen den Kopf getreten.

Zwei der Gesuchten sind auf diesem Bild sehr gut zu erkennen

Zwei der Gesuchten sind auf diesem Bild sehr gut zu erkennen.

Quelle: Polizei Berlin

Eine Zeugin, die sich in dem Waggon befand, war auf das Geschehen aufmerksam geworden und hatte angekündigt, die Polizei zu rufen. Auch ihr sprühte einer der Gesuchten Reizgas ins Gesicht, was zu leichten Verletzungen führte.

Die Tatverdächtigen stiegen am U-Bahnhof Leinestraße aus und flüchteten. Der Unbekannte, der angegriffen worden war, blieb in dem Waggon sitzen.

Der dritte Gesuchte

Der dritte Gesuchte.

Quelle: Polizei Berlin

Die Kriminalpolizei fragt:

– Wer kennt die abgebildeten Personen oder kann Angaben zu deren Aufenthaltsorten machen?

– Wer hat die Tat beobachtet und sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet?

– Wer kennt das bislang unbekannte Opfer der Tat?

– Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Direktion 5 in der Friesenstraße 16 in Berlin-Kreuzberg unter der Rufnummer (030) 4664-573300 oder (030) 4664-573334 (zu Bürodienstzeiten) oder mit einer anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

> Weitere Polizeimeldungen

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Berlin
048308a6-14df-11e8-a452-7a4ee3183ad8
BSK Hannover-Seelze trumpft gegen Hertha auf

BSK Hannover-Seelze trumpft gegen Hertha auf. Der Bundesliga-Spitzenreiter distanziert seinen Verfolger aus Berlin. Die Schwergewichte sorgen für die Entscheidung.

DAX
Chart
DAX 12.492,00 +0,32%
TecDAX 2.588,75 +0,41%
EUR/USD 1,2412 -0,03%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 13,11 +1,39%
ALLIANZ 193,00 +1,20%
FRESENIUS... 64,68 +1,16%
DAIMLER 70,60 -2,49%
THYSSENKRUPP 22,92 -0,52%
BMW ST 88,26 +0,08%

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 241,27%
Commodity Capital AF 208,08%
UBS (Lux) Equity F AF 91,29%
BlackRock Global F AF 91,19%
SQUAD CAPITAL SQUA AF 86,29%

mehr

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte