Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Jugendliche schlagen auf schlafenden Mann ein
Nachrichten Berlin Jugendliche schlagen auf schlafenden Mann ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 23.12.2017
Im U-Bahnhof Alexanderplatz in Berlin haben Jugendliche einen schlafenden Mann überfallen. Quelle: dpa
Berlin

Am frühen Samstagmorgen ist ein 28 Jahre alter Mann, der auf einer Bank im U-Bahnhof Alexanderplatz schlief, brutal überfallen worden. Mitarbeiter der BVG alarmierten gegen 2.40 Uhr die Polizei.

Junge Männer sollen aus einer 10- bis 15-köpfigen Gruppe heraus auf den 28-Jährigen, der auf einer Bank auf dem Bahnsteig der Linie U8 schlief, eingetreten und eingeschlagen haben. Dabei soll zum Schlagen auch ein Gürtel benutzt worden sein.

Als die drei Männer des Ordnungsdienstes dem Angegriffenen zur Hilfe eilten, flüchtete die Gruppe, und es gelang den BVG-Mitarbeitern, einen Jugendlichen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Ein Täter (17) geschnappt

Bei dem 17-Jährigen, der alkoholisiert wirkte, wurde in einer Gefangenensammelstelle eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend wurde er seinem Betreuer in einer Wohneinrichtung übergeben.

28-Jähriger am Kopf verletzt

Die Kopfverletzungen des 28-Jährigen wurden am Ort durch Sanitäter der Berliner Feuerwehr versorgt. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei der Direktion 3.

Lesen Sie mehr

» Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Die Himmelsscheibe von Nebra – die weltweit älteste bekannte Darstellung astronomischer Phänomene – ist im kommenden Jahr in Berlin zu sehen. Die 3600 Jahre alte Bronzescheibe, die mittlerweile zum Unesco-Dokumentenerbe gehört, wird Teil einer archäologischen Ausstellung im Martin-Gropius-Bau.

23.12.2017

Das passiert „nicht jede Woche“: Noch Unbekannte haben am Freitagabend von der Hertabrücke in Berlin-Neukölln ein Fahrrad auf eine fahrende S-Bahn geworfen. Verletzt wurde niemand, doch es kam zu Verspätungen.

23.12.2017

Das sind erschreckende Zahlen für Brandenburg. In diesem Jahr sind bereits 130 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Das ist ein deutlicher Anstiegt im Vergleich zum Vorjahr.

22.12.2017