Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Auf der Flucht: Autofahrer verletzt Passantin schwer
Nachrichten Berlin Auf der Flucht: Autofahrer verletzt Passantin schwer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:24 22.02.2018
Symbolbild. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Auf der Flucht vor der Polizei hat ein Autofahrer in Berlin-Mitte eine Fußgängerin mit seinem Wagen erfasst. Die 76-jährige Frau wurde schwer verletzt. Der möglicherweise betrunkene Mann war in der Nacht zu Montag zwei Zivilpolizisten aufgefallen, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten wollten ihn an der Jannowitzbrücke kontrollieren, er gab den Angaben zufolge aber Gas und versuchte mit überhöhter Geschwindigkeit zu fliehen.

Autofahrer wurde festgenommen

An der Kreuzung zwischen Alexanderstraße und Grunerstraße verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Auto. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab, fuhr über eine Mittelinsel, streifte einen weiteren Pkw und erfasste die Passantin. Schließlich prallte er gegen die Fassade eines Geschäftes am Alexanderplatz. Dabei riss das Fahrzeug laut Polizei auch mehrere Fahrräder und Fahrradständer, einen Baum, sowie einen Stromverteilerkasten um.

Rettungskräfte brachten die verletzte Fußgängerin mit Kopf- und Beinverletzungen ins Krankenhaus. Der 21-jährige Autofahrer wurde festgenommen. Er blieb unverletzt.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline/dpa

Olympia in Deutschland? Das schien nach den in Volksabstimmungen gescheiterten Bewerbungen von Hamburg und München nicht mehr zeitgemäß. Alt-Kanzler Schröder empfahl nun eine neue deutsche Bewerbung. Berlin findet das auch gut so, stellt aber Bedingungen.

22.02.2018

Bereits am 14. Februar wurde ein Mann in Berlin-Mitte, beim überqueren der Gleise, von einer Straßenbahnerfasst und schwer am Kopf verletzt. Da immer noch nicht geklärt werden konnte, warum der Mann die Gleise passierte, sucht die Polizei jetzt nach Unfallzeugen.

22.02.2018

Eine Person hatte Tierschreie gehört und die Polizei informiert. Diese konnte zwei mutmaßliche Täter festnehmen. Sie sollen ein Schaf in einem Berliner Streichelzoo getötet haben. Einer der Einbrecher hatte sogar noch ein blutiges Messer bei sich.

21.02.2018
Anzeige