Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Buttersäure verschüttet – Abischerz eskaliert
Nachrichten Berlin Buttersäure verschüttet – Abischerz eskaliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 15.03.2018
Abischerz in Kreuzberg eskaliert – Schüler hatten Buttersäure verschüttet und einen Feuerwehreinsatz provoziert. Quelle: Morris Pudwell
Anzeige
Berlin

Gefährliche Buttersäure hat in einer Berliner Handelsschule einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Wie die Feuerwehr am Donnerstag berichtete, mussten 40 Kräfte am Vormittag in die Kreuzberger Wrangelstraße ausrücken. Ein Trupp in Spezialanzügen sorgte dafür, dass die im Treppen- und Flurbereich verbreitete Säure neutralisiert und entsorgt wurde. Das Gebäude wurde durchlüftet. Die Gefahr sei beseitigt, die Polizei werde ermitteln, so die Feuerwehr. Buttersäure stinkt und kann gefährlich für die Atemwege sein.

Von MAZonline

An manchen Stellen der Spree verfärbt zuviel Eisen das Wasser. Auch erhöhte Sulfat-Salzwerte sind ein Problem. Das Land Brandenburg arbeitet an Erlassen. Das verunreinigte Wasser könnte aus stillgelegten Braunkohle-Gruben stammen.

15.03.2018

Viele Berliner stehen am Donnerstag vor verschlossenen Schwimmhallen. Mindestens acht Bäder beteiligen sich am Vormittag an dem Ausstand um die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Ländern. Es könnten noch mehr Bäder streiken, erklärte ein Sprecher.

15.03.2018

Wie es dem Mann gelang, so nah an die neu gewählte Kanzlerin zu kommen ist unklar. Vor dem Berliner Reichstag wolle die CDU-Politikerin in ihr Auto steigen, als der Mann auf sie zustürmte. Er wurde von Personenschützern niedergerungen. Verletzt wurde dabei niemand.

15.03.2018
Anzeige