Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin 12 Millionen Euro: Berliner Mauerweg wird erneuert
Nachrichten Berlin 12 Millionen Euro: Berliner Mauerweg wird erneuert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 08.01.2019
Der Mauerweg führt 160,9 Kilometer rund um das westliche Berlin, entlang der früheren Grenze. Quelle: dpa
Potsdam

Der historisch wie touristisch bedeutsame Berliner Mauerweg wird erneuert. In den kommenden Jahren soll die gut 160 Kilometer lange Route entlang der früheren Grenze um den Westteil Berlins so ausgebaut werden, dass sie durchgehend auch für Fahrrad- und Rollstuhlfahrer nutzbar ist. Zudem ist eine Verbesserung des Informationssystems an dem historischen Weg geplant, wie Umweltsenatorin Regine Günther (parteilos/für die Grünen) nach einem entsprechenden Senatsbeschluss am Dienstag mitteilte.

Die Kosten bezifferte sie auf 12,4 Millionen Euro. Für das Projekt sind etwa fünf Jahre veranschlagt, erste konkrete Planungen an einigen Abschnitten sollen in diesem Jahr beginnen. Erste Baumaßnahmen sind dann für 2020 angedacht. Für den 30. Jahrestag des Mauerfalls am 9. November dieses Jahres kommt das Vorhaben also zu spät. „Besser spät als nie“, sagte Günther dazu. Der seit Ende 2016 regierende rot-rot-grüne Senat habe das Vorhaben von Anfang an als Priorität gesehen.

Initiative der Grünen

Der Berliner Mauerweg war auf Initiative des Grünen-Politikers Michael Cramer nach einem Beschluss des Abgeordnetenhauses im Jahr 2001 schrittweise eingerichtet worden und gehört heute zu den touristischen Highlights der Stadt. Er verläuft vielfach entlang des früheren Todesstreifens, weicht aber stellenweise auch vom Grenzverlauf zur Zeit der Teilung ab.

Auf dem Weg informieren rund 600 Schautafeln über die Geschichte des jeweiligen Ortes. Dort werden zum Beispiel geglückte Fluchten aus der DDR erläutert. Es wird aber auch an Menschen erinnert, die bei Fluchtversuchen von DDR-Grenzposten erschossen wurden oder sonst wie ums Leben kamen.

90 Prozent in gutem Zustand

Jüngste Überprüfungen ergaben nach Angaben der Senatsumweltverwaltung, dass etwa 90 Prozent des Weges in einem recht guten Zustand sind. Der Rest gilt mehr oder weniger stark als ausbau- oder erneuerungsbedürftig. Diverse, zusammen acht Kilometer lange Abschnitte müssen Günther zufolge grundlegend saniert werden.

Der Senat wolle dabei eng mit den Bezirken sowie dem Land Brandenburg zusammenarbeiten, betonte Günther. Verhandlungen über eine finanzielle Beteiligung Brandenburgs gebe es derzeit nicht. Das Land Berlin wolle vom Bund Fördermittel beantragen.

Die Ergebnisse hätten gezeigt, dass trotz eines insgesamt positiven Zustandes an zahlreichen Abschnitten Mängel vorlägen. Mit eingebunden in die Bestandsaufnahme waren demnach die Berliner Bezirke, die Brandenburger Gemeinden sowie weitere Verwaltungen und Institutionen, die für Teilflächen des Berliner Mauerweges zuständig sind.

Von dpa

Die Deutsche Bahn mutet Berlin-Pendlern in der nächsten Woche viel zu: Der Regionalexpress 1 fällt ab 15. Januar zwischen Potsdam und Charlottenburg aus. Und das ist nicht die einzige Einschränkung im Regionalverkehr.

07.01.2019

In Berlin-Zehlendorf soll der gesuchte Pole einem Medikamentenhändler 1999 in den Kopf geschossen haben. 10.000 Euro sind nun für wichtige Hinweise auf den Täter ausgesetzt. Er gilt als „Verwandlungskünstler“.

07.01.2019

Am ersten Tag nach den Winterferien müssen Reisende auf Berlins Flughäfen mit erheblichen Einschränkungen rechnen. Die Gewerkschaft Verdi ruft das Sicherheitspersonal zum Ausstand auf. Dies soll ein erstes Warnsignal an die Arbeitgeber sein.

05.01.2019