Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Berliner Zoll durchsucht Landesflüchtlingsämter
Nachrichten Berlin Berliner Zoll durchsucht Landesflüchtlingsämter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 03.12.2017
Quelle: picture alliance/dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Berlin

Der Berliner Zoll hat zwei Standorte des Landesflüchtlingsamtes durchsucht und Unterlagen zu freien Übersetzern mitgenommen. Bereits am Mittwoch seien die Ermittler in der Darwinstraße in Charlottenburg und in der Bundesallee in Wilmersdorf gewesen, sagte Amtssprecher Sascha Langenbach am Samstag auf Anfrage.

Hauptzollamt nicht zu erreichen

„Den konkreten Anlass für den Besuch kennen wir nicht“, sagte der Sprecher. Es solle aber um Sozialabgaben gehen. Das Flüchtlingsamt beschäftige rund 220 Übersetzer auf freiberuflicher Basis. Zu ihnen habe das Hauptzollamt Unterlagen eingefordert, die man kooperativ übergeben habe.

Zu weiteren Einzelheiten wollte sich Langenbach mit Blick auf die laufenden Ermittlungen nicht äußern. Er widersprach aber der Darstellung des „Bild“-Berichts, wonach der Verdacht der Scheinselbstständigkeit im Raum stehen könnte. Das Hauptzollamt war zunächst nicht zu erreichen.

Von MAZonline/dpa

Am Wochenende kam es in Berlin zu gleich drei Raubüberfällen. Dabei wurde ein Sex-Shop, eine Gaststätte und ein Supermarkt überfallen. Die Polizei konnte lediglich zwei Verdächtige festnehmen.

03.12.2017

Kurz vor Weihnachten werden in Berlin knapp 160 Insassen vorzeitig aus der Haft entlassen und können das Weihnachtsfest mit der Familie oder Freunden verbringen. Dabei ist die Zahl der dieses Jahr vorzeitig Entlassenen rund doppelt so hoch wie 2016.

03.12.2017

Es ist ein Kuriosum, das die Berliner Polizei in Schöneberg bearbeiten muss. Ein Mann steigt stark blutend in ein Taxi ein. Bei näherer Betrachtung fällt auf: dem Fahrgast fehlt eine Hand.

01.12.2017
Anzeige