Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Berlins Jugend ist gewalttätiger geworden
Nachrichten Berlin Berlins Jugend ist gewalttätiger geworden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 21.11.2017
Zwei Schüler prügeln sich auf einem Schulhof. (SYMBOLBILD) Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Nach einem jahrelangen Rückgang ist die Jugendgewalt in Berlin 2016 wieder leicht angestiegen. Die Zahlen der Gewalttaten wie Körperverletzungen sowie der Verdächtigen nahmen etwas zu. Einen deutlichen Anteil daran haben junge Flüchtlinge und Einwanderer. Das zeigt der vierte Jahresbericht der Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention, der am Dienstag vorgestellt wurde. Die meisten der Gewalttaten waren allerdings leichte Körperverletzungen, schwere Taten kamen nur in der Minderzahl vor.

Die Hälfte der Taten von Deutschen

Von 8892 Verdächtigen im Alter zwischen 8 und 21 Jahren waren 4467 Deutsche, 1638 Deutsche mit Migrationshintergrund und 2464 nichtdeutsche junge Menschen. Die letzte Zahl stieg von 2015 auf 2016 deutlich. Die Daten deuteten darauf hin, dass sich die Zahl der jungen Verdächtigen mit unsicherem Aufenthaltsstatus - vor allem Asylbewerber - 2016 gegenüber dem Vorjahr verdoppelt habe, heißt es in dem Bericht.

Von MAZonline

25 Flugzeuge vom Typ A320 der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin und etwa 1000 Beschäftigte sollen bald für den britischen Billigflieger Easyjet an den Start gehen. Die Eingliederung kostet erst einmal – doch nach einem Jahr soll Tegel Gewinn abwerfen.

21.11.2017

Der gesuchte Mann soll im Sommer dieses Jahres in Berlin einen Rentner angegriffen haben. Der Senior wurde dabei leicht verletzt. Auf dem Foto gut zu erkennen: der Angreifer trug an dem Tag einen dunklen „YAKUZA“-Kapuzenpulli.

21.11.2017

Am Montagabend ist in Berlin-Staaken ein Einfamilienhaus eingestürzt und zerstört worden. Eine Gasexplosion wie zunächst angenommen, kann ausgeschlossen werden. Ein fünfjähriger Junge ist schwer verletzt worden. Der Rest der Familie konnte sich wie durch ein Wunder retten.

21.11.2017
Anzeige