Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Bombenalarm war Provokation – Polizei stellt Tatverdächtigen
Nachrichten Berlin Bombenalarm war Provokation – Polizei stellt Tatverdächtigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 26.02.2018
Polizei-Absperrung am Ostbahnhof am Mittwoch. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Nach dem Polizeieinsatz am Berliner Ostbahnhof wegen einer verdächtigen Tasche gibt es einen Tatverdächtigen. Beamte hätten den 17-Jährigen auf Bildern von Überwachungskameras erkannt, teilte die Bundespolizeidirektion Berlin am Donnerstag mit.

Noch am Mittwochabend sei der Jugendliche festgenommen worden, als er zu seiner Wohnung zurückkehrte. Im Anschluss wurde er den Angaben zufolge im Beisein seiner Mutter befragt. Die Berliner Polizei habe den Verdächtigen später am Abend freigelassen.

Wie ein Sprecher betonte, geht die Polizei aber weiter davon aus, dass es sich um den Täter handelt.

Wegen einer verdächtigen Tasche war der Berliner Ostbahnhof am Mittwochvormittag für zwei Stunden abgesperrt worden. Das Gepäckstück stellte sich später als ungefährlich heraus.

Von MAZonline

Kultur Nach Konzertabsagen im Februar - Helene Fischer: Jetzt stehen die Berlin-Termine

Nachdem Helene Fischer ihre Konzerte aufgrund von Krankheit Anfang des Jahres absagen musste, steht nun fest, wann der Schlager-Star die Ersatzkonzerte in der Hauptstadt geben wird. Die Fans müssen sich allerdings bis September gedulden.

26.02.2018

Bei Abriss- und Räumungsarbeiten in Berlin-Lichtenberg ist ein menschliches Skelett gefunden worden. Wie üblich in einem solchen Fall, hat eine Mordkommission die Ermittlungen übernommen. Man versuche jetzt erst einmal die Identifizierung, sagte eine Polizeisprecherin.

26.02.2018

In den öffentlichen Verkehrsmitteln der Hauptstadt wurden in dem letzten Jahr beinahe 300 Menschen beleidigt – viele von ihnen Frauen. Die Zahl sei wegen einer geänderter Gesetzeslage allerdings nicht mit den Zahlen aus dem Vorjahr zu vergleichen.

21.02.2018
Anzeige