Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Berlin Großeinsatz der Feuerwehr am Bahnhof Zoo
Nachrichten Berlin Großeinsatz der Feuerwehr am Bahnhof Zoo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 31.12.2017
Dichter Qualm dringt aus dem Bahnhof Zoo. Quelle: dpa/Bundespolizei
Anzeige
Berlin

Starker Rauch im Berliner Bahnhof Zoologischer Garten hat am Sonntag einen großen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. In einer Zwischendecke auf einer angrenzenden Baustelle hatte es gebrannt, wie ein Sprecher der Einsatzkräfte mitteilte. Die Rauchschwaden zogen bis in den Bahnhof – und waren weithin sichtbar.

Zur Galerie
Das von der Bundespolizei über Twitter zur Verfügung gestellte Foto zeigt eine starke Rauchentwicklung im Bahnhof Zoologischer Garten.

Ein Mensch wurde leicht verletzt, konnte aber vor Ort behandelt werden, wie ein Sprecher der Feuerwehr berichtete. 20 weitere Menschen mussten mit Atemmasken aus dem Gebäude gebracht werden. Alle blieben laut der Feuerwehr unverletzt. Der Bahnhof musste komplett evakuiert und für mehrere Stunden gesperrt werden.

In einer Zwischendecke auf einer angrenzenden Baustelle hatte es gebrannt. Quelle: dpa

Zugverkehr stundenlang unterbrochen

Auch ein Zug mit 130 Menschen an Bord geriet in den Rauch, konnte aber wieder herausgezogen werden, wie die Bundespolizei mitteilte. Die Insassen seien von einem Team der Feuerwehr am Bahnhof Tiergarten untersucht worden, sagte der Feuerwehr-Sprecher. Auch hier wurde niemand verletzt. Die Feuerwehrleute konnten die Menschen im Bahnhof Zoo zunächst nicht aus dem Zug holen, da der Rauch sonst in die Waggons gezogen wäre.

Der S-Bahn-Verkehr zwischen Friedrichstraße und Charlottenburg war unterbrochen, ebenso der Regionalverkehr. Es wurde ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Die Feuerwehr war mit über 80 Kräften und Löschfahrzeugen im Einsatz. Gegen 15 Uhr war der Brand unter Kontrolle gebracht. Nur einzelne Brandnester gebe es noch, sagte der Sprecher. „Wir führen nun Belüftungsmaßnahmen durch.“

Von MAZonline

Mit Hammer und Trennschleifer haben sich vier Häftlinge am Donnerstag aus dem Gefängnis in Berlin-Plötzensee den Weg ins Freie gebahnt. Von dem Quartett fehlt immer noch jede Spur. Eine Überwachungskamera hat ihre spektakuläre Flucht aufgenommen.

01.01.2018

Mit den Pandas im Zoo und dem kleinen Eisbären im Tierpark haben beide Tiergärten Berlins Publikumsmagneten. Das Zukunftskonzept setzt aber auf mehr als niedliche Knopfaugen. Vor allem für das Raubtierhaus gibt es große Pläne.

31.12.2017

Nach der filmreifen Flucht von vier Häftlingen aus der JVA Plötzensee fragen sich viele Berliner, warum die Polizei nicht öffentlich mit Fotos nach den Entflohenen fahndet. Doch rechtlich ist einwandfrei geklärt, wann solch ein schwerwiegender Eingriff in die Persönlichkeitsrechte erlaubt ist.

30.12.2017
Anzeige